17:17 03 August 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    12753
    Abonnieren

    Der britische Prinz Harry und seine Frau, Herzogin Meghan, dürfen sich bald nicht länger „Königliche Hoheit“ nennen. Das teilte der Buckingham-Palast am Samstag mit. Zeitgleich veröffentlichte Königin Elizabeth II. eine Stellungnahme.

    Vor Kurzem hatten Prinz Harry und Herzogin Meghan angekündigt, sich aus der ersten Reihe der britischen Königsfamilie zurückzuziehen. Nach Beratungen in der Königsfamilie gab es nun eine deutliche Vereinbarung mit den beiden.

    „Die Sussexes werden ihren Titel als Königliche Hoheit nicht nutzen, da sie nicht länger aktive Mitglieder der Königlichen Familie sind“, teilte der Buckingham Palast mit.

    In der Mitteilung hieß es unter anderem, dass die Sussexes keine öffentlichen Gelder mehr erhalten würden und von ihren royalen Verpflichtungen zurücktreten müssten. Das bedeutet auch, dass sie die Queen nicht formal vertreten können. Zudem hätten Harry und Meghan den Wunsch geäußert, das Geld, mit dem sie ihren britischen Wohnort Frogmore Cottage renoviert hätten, zurückzahlen zu wollen.

    Zeitgleich veröffentlichte Königin Elizabeth II. eine Mitteilung, in der sie dem Paar und dessen Sohn ihre Zuneigung bekundete: „Harry, Meghan und Archie werden immer geliebte Mitglieder meiner Familie sein“, ließ sie mitteilen. 

    Sie erkenne die Herausforderungen an, denen die beiden in den vergangenen zwei Jahren durch die Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit ausgesetzt gewesen seien. Sie unterstütze Harrys und Meghans Wunsch nach einem „unabhängigeren Leben“ und sei „besonders stolz, wie Meghan so schnell ein Mitglied der Familie geworden ist“.

    Es sei nun die Hoffnung ihrer ganzen Familie, „dass das heutige Abkommen es ihnen (Harry und Meghan) ermöglicht, ein glückliches und friedliches neues Leben aufzubauen“.

    Посмотреть эту публикацию в Instagram

    Публикация от The Duke and Duchess of Sussex (@sussexroyal)

    Zu den führenden Mitgliedern der Royal Family zählen Queen Elizabeth II., ihre Kinder, die Enkel ihres älteren Sohnes – die Prinzen William und Harry – und ihre Ehefrauen. Die Entscheidung von Meghan und Harry, aus diesem ranghohen Kreis auszutreten, könnte weitreichende Folgen für die Monarchie haben.

    Ein Schritt in ein neues Leben

    Anfang dieses Jahres gaben Prinz Harry und seine Frau Meghan bekannt, von ihrer Rolle als Mitglieder des engeren Königshauses zurückzutreten. Nach vielen Monaten des Nachdenkens hätten sie beschlossen, eine „progressive Rolle innerhalb dieser Institution (der Monarchie) auszuarbeiten“. Das Paar wolle zukünftig zwischen Großbritannien und Nordamerika hin- und herpendeln.

    „Wir möchten uns als führende Mitglieder des Königshauses zurückziehen und daran arbeiten, finanziell unabhängig zu werden – dabei aber weiterhin Ihre Majestät, die Queen, voll unterstützen“, hatte das Paar auf seinem offiziellen Instagram-Account geschrieben.

    Nach Angaben von BBC soll die britische Königsfamilie von der Entscheidung des Duke und der Duchess von Sussex nicht vorab in Kenntnis gesetzt worden sein. Im Palast sei man wegen der Entscheidung „enttäuscht“ gewesen.

    mka/gs

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Polen verhängt Millionen-Strafe gegen Gazprom wegen Nord Stream 2
    „Meinungsfreiheit nur Farce“: Kabarettist Nuhr äußert sich zu Wissenschaft und wird „gecancelt“
    Was Russland für sanktionsfreie Beziehungen mit USA tun soll – Trumps Berater
    Tags:
    Großbritannien, Prinz Harry, Queen Elizabeth II