00:25 26 Februar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1133511
    Abonnieren

    Terroristen in Syrien haben versucht, den russischen Luftwaffenstützpunkt Hmeimim mit Drohnen anzugreifen. Laut dem russischen Verteidigungsministerium konnte der Angriff problemlos abgewehrt werden.

    Demnach haben Terroristen in Syrien versucht, den russischen Hmeimim-Luftwaffenstützpunkt mit Drohnen anzugreifen. Die Luftverteidigung der Basis konnte jedoch alle anfliegenden Objekte vernichten, so das russische Verteidigungsministerium.

    Es sollen insgesamt drei kleinere Drohnen identifiziert worden sein, die sich aus nordöstlicher Richtung der russischen Militäreinrichtung näherten.

    „Die Flugabwehr-Raketensysteme des russischen Luftwaffenstützpunkts haben die Ziele in sicherer Entfernung von der Basis zerstört. Es gab keine Verletzten oder Sachschäden. Der russische Luftwaffenstützpunkt Hmeimim setzt seine Arbeit planmäßig fort”, heißt es in dem Bericht.

    Immer wieder Angriffsversuche

    Die Raketenverteidigung der russischen Basis Hmeimim in Syrien muss immer wieder aktiv werden, um Drohnenangriffe der Terroristen abzuwehren. Nicht selten werden diese Drohnen in Gruppen gestartet, um der russischen Flugabwehr die Verteidigung zu erschweren.

    ng/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    USA erweitern Sanktionen gegen Russland
    Erste Infektionen mit Coronavirus in Baden-Württemberg und NRW bestätigt
    Pentagon hebt Rolle der Türkei im „Widerstand“ gegen Russland hervor
    Tags:
    Hmeimim, Drohne, Drohnen, Syrien