16:36 07 August 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2426
    Abonnieren

    Das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg hat am Montag einer Klage der Anwohner von vier Umlandgemeinden gegen den Ausbau des Flughafens BER nicht stattgegeben. Mit dieser Entscheidung wurde der seit 2018 laufende Bau des zusätzlichen Terminals 2 genehmigt.

    Das Terminal 2 soll eine Kapazität von bis zu sechs Millionen Passagieren haben, die Bauarbeiten dauern seit Herbst 2018 an. Der Hauptstadtflughafen BER soll am 31. Oktober 2020 eröffnet werden. Auch das Terminal 2 soll möglichst zur geplanten Inbetriebnahme fertig sein.

    Laut dem Gerichtsentscheid werden die Rechte der Gemeinden aus dem Umland durch den Bau des Zusatzterminals nicht verletzt. Eine Zunahme des Fluglärms gegenüber der üblichen Planfeststellung konnte nicht nachgewiesen werden. Eine Revision zum Bundesverwaltungsgericht ließen die Richter nicht zu.

    In dem seit Montag laufenden Verfahren geht es auch um eine Klage, die ein Bürgerverein gegen Terminal 2 sowie zusätzliche Rollbahnen am BER eingereicht hat. Darüber ist noch nicht entschieden. Für die Verhandlung waren insgesamt vier Tage angesetzt.

    jeg/mt/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Explosion in Beirut: Raketenangriff oder Einmischung von außen nicht ausgeschlossen – Präsident
    Nach US-Drohbrief wegen Nord Stream 2: Hafenstadt auf Rügen protestiert – Bürgermeister Exklusiv
    „Erschreckender Mix“: Dunja Hayalis Versuch, nicht zu „diffamieren“
    Weltweit erster Corona-Impfstoff wird nächste Woche in Russland registriert
    Tags:
    Brandenburg, Berlin, Gericht, Klage, Flughafen BER