15:00 23 Februar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    161426
    Abonnieren

    In der Nacht auf Dienstag sollen drei Raketen die sogenannte „Grüne Zone“ der irakischen Hauptstadt getroffen haben, in der sich Regierungsgebäude und ausländische Botschaften befinden.

    Dies teilte eine Quelle in den irakischen Sicherheitsbehörden gegenüber Sputnik mit. Die Raketen schlugen demnach nahe der amerikanischen Botschaft ein.

    „Aus der Botschaft sind Fliegerwarnsignale zu hören“, so die Quelle.

    Die Informationen über den Raketeneinschlag bestätigen auch die Nachrichtenagenturen Reuters und AFP. Reuters zufolge handelt es sich um drei Katjuscha-Raketen. Offenbar seien die Geschosse aus einem Vorort der irakischen Hauptstadt abgefeuert worden.

    Später teilte die Quelle mit, es habe keine Opfer gegeben.

    Im Netz tauchten bereits Aufnahmen auf, die offenbar den Alarm zeigen:

    ​In letzter Zeit gab es mehrere Raketenangriffe auf US-Objekte im Irak.

    Frühere Raketenattacken

    Am 14. Januar war berichtet worden, dass die Militärbasis Taji (auch Tadschi) bei Bagdad, wo sich amerikanische Soldaten aufhalten, mit Raketen beschossen wurde.

    Am 12. Januar war die Militärbasis Balad unter Beschuss geraten, in der auch US-Soldaten untergebracht sind.

    Eskalation im Nahost nach Mord an Soleimani

    Die USA hatten in der Nacht auf den 3. Januar bei einem Drohnenangriff in Bagdad den Kommandeur der Al-Quds-Eliteeinheit, General Qassem Soleimani, und den Vizechef der irakischen schiitischen Volksmiliz, Abu Mahdi al-Muhandis, samt mehreren Gefolgsleuten ermordet.

    Begründet wurde die Hinrichtung mit angeblich drohenden Attacken auf US-Bürger und Einrichtungen, die der General geplant haben soll. Beweise dafür wurden bislang aber nicht präsentiert.

    Reaktion aus Teheran

    Die Führung in Teheran hatte daraufhin Rache für den Tod von Soleimani geschworen und in der Nacht vom 7. auf den 8. Januar zwei irakische Militärstützpunkte, in denen auch US-Truppen stationiert sind, mit Raketen angegriffen.

    Dem US-Sender CNN zufolge war den auf dem Luftwaffenstützpunkt Ain al-Asad im Irak stationierten US-Truppen bekannt, dass ein Angriff vonseiten des Iran bevorsteht, sodass sie sich zweieinhalb Stunden vor dem Raketeneinschlag in Sicherheit bringen konnten.

    ak/sb/rtr/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Türkei: Drohne mit Maschinengewehr einsatzbereit – Video
    Geheime Absprache um Steuermillionen: SPD-Spitzenpolitiker unter Verdacht
    Wenn im Glashaus keine Scheiben mehr sind — Die verlogenen Positionen der Thüringer CDU und FDP
    Syrien droht mit Abschuss aller Flugzeuge bei Verletzung des Luftraums
    Tags:
    Irak, Quelle, US-Botschaft, Raketen, Bagdad