12:10 05 Juli 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    62023
    Abonnieren

    In der nordrussischen Stadt Archangelsk hat eine angriffslustige Hauskatze ihre Besitzerin zwei Tage lang in Angst und Schrecken gehalten und nicht aus der Küche rausgelassen. Dies geht aus einer auf der Website des regionalen Rettungsdienstes von Archangelsk (AOSS) veröffentlichten Mitteilung hervor.

    Demnach hat ein Anwohner am Sonntag, dem 19. Januar, eine Frau bemerkt, die am Fenster im dritten Stock eines Wohnhauses um Hilfe bat. Die Russin gab an, ihr Pflegling habe begonnen, sich aggressiv zu verhalten, weshalb sie sich zwei Tage lang in der Küche verstecken musste. Jedes Mal, wenn sie versuchte, den Raum zu verlassen, sei sie von der wütenden Katze angegriffen worden, hieß es.

    Der Passant habe den Rettungsdienst angerufen. Das Rettungsteam habe eine Leiter aufgestellt und sei durch ein Fenster in die Wohnung geklettert. Mithilfe einer Decke hätten sie die aggressive Katze gefangen, in eine Transportbox gesteckt und der Besitzerin gereicht. Laut AOSS brauchte die Tierhalterin keine Behandlung.

    Im vergangenen September war berichtet worden, dass im indischen Bundesstaat Madhya Pradesh eine Schar von Raben jeden Tag drei Jahre lang einen Mann attackierte und sich auf diese Weise für den Tod eines Jungvogels an ihm rächte. Lange Zeit habe er einem solchen Verhalten der Vögel keine große Beachtung geschenkt, bis er bemerkte, dass sie nur ihm gegenüber so aggressiv waren.

    pd/mt/

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    USA: Rocket Lab meldet Fehlstart einer Electron-Rakete mit sieben Satelliten
    Virologe Streeck zu Coronavirus: Darum wird es keine zweite Welle geben, sondern…
    „Geschmacklos ohne Ende“: „Seriöse“ Medien, Drosten und Lockdown im Regierungsviertel missbilligt
    Tags:
    klettern, Küche, Rettungsdienst, Aggression, Katze