12:02 24 Oktober 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1522
    Abonnieren

    Der todbringende Sturm „Gloria“ ist über beliebte Urlaubsorte Spaniens hereingebrochen. Ortsansässige und Touristen teilten ihre Reaktionen und Eindrücke per Tweets mit.

    Auf den Videoaufzeichnungen sind massive Wellen zu sehen, die Straßen und an der Küste gelegene Bauten überschwemmten. Bäume biegen sich im starken Wind. Überall sind Trümmer von Bauten und zerbrochene Gartenmöbel zu sehen.

    ​Wie der TV-Sender EuroNews berichtete, werden weite Gebiete des Landes wie Alicante, Aragon, Katalonien, Murcia sowie die Balearen von dem schweren Unwetter heimgesucht. Der starke Wind, der eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Kilometern pro Stunde erreicht, treibt fünf bis sieben Meter hohe Wellen. Gebietsweise kommen ergiebige Schneefälle hinzu.

    ​Der Sturm hat mindestens vier Menschen das Leben gekostet. Im Land sind viele Autostraßen für den Verkehr gesperrt, Dutzende Flüge gestrichen und die Häfen in Valencia und Gandia geschlossen worden.

    ls/mt

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Gut für Gold – Trump oder Biden?
    Tatverdächtiger aus Dresden wollte in die Türkei ausreisen
    Lieber Leib und Leben von Deutschen bedrohen? Polizeigewerkschafter Wendt redet Klartext zu Dresden
    Tags:
    Twitter, Euronews, Spanien