11:22 24 Oktober 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    61196
    Abonnieren

    Zwei Zirkuselefanten in der russischen Stadt Jekaterinburg sind während ihres Transports in die Innenstadt entlaufen, um sich im Schnee herumzuwälzen. Mit ihrem Spaziergang im Schnee haben die Tiere den Verkehr lahmgelegt. 

    Nach einiger Zeit ist es jedoch gelungen, die Elefanten wieder einzufangen und sie zurück in einen Lkw zu treiben.

    In einem auf dem Telegrammkanal „Mash“ veröffentlichten Video ist zu sehen, wie mehrere Menschen eines der Tiere entlang der schneebedeckten Straße mit einem Seil ziehen.

    In einer Erklärung des Zirkus heißt es, dass es sich um indische Elefantenkühe handele: die 45-jährige Carla und die 50-jährige Ranii.

    „Der Zirkus in Jekaterinburg ist so konzipiert, dass die Verladung außerhalb des Territoriums stattfindet. Als die Elefanten hinausgingen, waren sie wohl unglaublich froh über den Schnee. Sie interessierten sich für die Bäume, sahen Fußgänger und betrachteten sie als Zuschauer“, so die Erklärung.

    „Raniai ist in der Nähe eines Baumes stehengeblieben, und Carla ist über die Straße zu einem Schneehügel gegangen! Elefanten sind natürlich keine Requisiten –  sie haben ihren eigenen Charakter, ihre Manieren, Gefühle und sie sind mit Sicherheit sehr schlau. Sie wollten vor der langen Reise andere Emotionen bekommen, und sie haben diese bekommen“.

    sm/gs

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Gut für Gold – Trump oder Biden?
    Tatverdächtiger aus Dresden wollte in die Türkei ausreisen
    Lieber Leib und Leben von Deutschen bedrohen? Polizeigewerkschafter Wendt redet Klartext zu Dresden
    Tags:
    Schnee, Brexit, Zirkus, Elefanten