03:59 22 Oktober 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    104227
    Abonnieren

    Ein Erdbeben der Stärke 6,8 hat am Freitag die Provinz Elazig in der Osttürkei erschüttert. Das Epizentrum lag nach Angaben des Chefs der türkischen Agentur für Notfälle und Naturkatastrophen, Mehmet Gulluoglu, in 7000 Metern Tiefe.

    Laut dem türkischen Innenminister Süleyman Soylu sind nach jüngsten Angaben vier Menschen ums Leben gekommen, mindestens 84 weitere seien verletzt. 

    Der türkischen Katastrophenschutzbehörde AFAD zufolge ist die Zahl der Toten inzwischen auf sechs gestiegen, mindestens 270 Menschen seien verletzt.

    Daten eines Seismographs während eines Erdbebens (Archivbild)
    © AP Photo / Irwin Fedriansyah

    Das Beben ereignete sich um 18.55 Uhr (MESZ) nahe der Stadt Sivrice, so der Behördenchef in einer Sendung des TV-Senders NTV. 

    Medienberichten zufolge waren Erdstöße auch im Irak und in Syrien zu spüren.

    Laut dem Behördenchef der Provinz Elazig besteht momentan keine Gefahr. Wie der Zeitung „Hürriyet“ schreibt, ist das Zentrum von Elazig nicht beschädigt worden.

    sm/gs

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Nahm an Tests von Oxford-Corona-Impfstoff teil: Brasilianischer Freiwilliger gestorben
    Norbert Röttgen schwärmt von „nicht ersetzbaren“ USA und richtet „historische Frage“ an Deutschland
    Manuela Schwesig fordert bei Nord Stream 2 die Grünen heraus: „Sie haben behauptet, dieses Gas...“
    Tags:
    Stärke, Türkei, Erdbeben