22:31 27 Februar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    12768
    Abonnieren

    Nach dem schockierenden Sechsfachmord ist es am Samstag in Rot am See erneut zu einem neuen Zwischenfall gekommen: Die Polizei ist mit starken Kräften ausgerückt, nachdem Anwohner Schüsse gemeldet hatten.

    Laut der Polizei ging am Vormittag um 10.45 Uhr eine Meldung zu Schüssen in dem Ort ein. Nach dem Eintreffen bei einer Wohnung stellte die Polizei nach eigenen Angaben fest, dass sich ein Verdächtiger verbarrikadiert hatte. Schließlich habe ein Spezialeinsatzkommando den Mann unverletzt festnehmen können.

    Einen Zusammenhang zu dem Verbrechen mit sechs Toten im selben Ort am Freitag gibt es laut der Polizei nicht. Es sei noch nicht einmal klar, ob die Schüsse aus einer Waffe gekommen seien. Möglich sei, dass ein „Trittbrettfahrer“ nach der Bluttat vom Vortag die Aufmerksamkeit auf sich habe ziehen wollen, sagte der Beamte.

    Sechsfachmord in Rot am See

    Am vergangenen Freitag hatte ein Mann in Rot am See in Baden Württemberg sechs Menschen erschossen. Bei den Opfern handelt es sich um die Verwandte des Täters: Er tötete seine Eltern, seine Stiefgeschwister sowie seinen Onkel und seine Tante. Der Beschuldigte, ein Sportschütze, lebte mit seinem Vater in einer Wohnung über einem Lokal, das der Vater betrieb. In und um das Gebäude fielen die tödlichen Schüsse.

    ta/gs/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Idlib: Türkische Militärs unter Beschuss geraten – neuen Tote
    Syrische Luftverteidigung wehrt türkische Angriffsdrohne in Idlib ab
    Nach Tötung Soleimanis: Abgeordnete der Linksfraktion stellen Strafanzeige gegen Merkel
    Tags:
    Mord, Schüsse, Deutschland