20:16 14 August 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    81508
    Abonnieren

    Da scheint jemand aber ziemlich gerne in die Schule zu gehen: Ein 13-Jähriger aus Rostock hat  seiner Mutter einen gehörigen Schrecken eingejagt, als er  mitten in der Nacht mehrere Kilometer zu seiner Schule gelaufen ist. Die Mutter meldete den Jungen als vermisst, die Polizei nahm die Suche auf.

    Am Donnerstag gegen 2.30 Uhr nachts meldete die Mutter den Jungen als vermisst.

    „Der Junge befand sich nicht mehr in seinem Bett und hinterlegte auf dem Schreibtisch einen Zettel mit dem Inhalt, dass er zur Schule unterwegs ist“, heißt es in einer Mitteilung der Polizei.

    Suchmaßnahmen wurden sofort eingeleitet, die Polizei fand den Jungen aber zunächst nicht. Erst gegen sieben Uhr morgens meldete die Schulsekretärin, dass der 13-Jährige an der Schule sei.

    In Rostock waren für Donnerstagmorgen ab 3:00 Uhr Warnstreiks im Nahverkehr angekündigt - und der pflichtbewusste Junge hatte befürchtet, nicht rechtzeitig in seiner einige Kilometer entfernten Schule anzukommen.

    sm/gs

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Den USA klare Kante zeigen“: Energieminister Pegel zu Sanktionen um Nord Stream 2 - Exklusiv
    Immer mehr Menschen in Deutschland nicht krankenversichert
    Krisenherd an Chinas Küste: Taiwan soll zum Gefallen der USA aufrüsten
    Tags:
    Rostock, Junge, Schule