10:55 14 August 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    5030
    Abonnieren

    Mindestens 30 Demonstrierende sind am Sonntag bei Zusammenstößen zwischen regierungskritischen Demonstranten und Sicherheitskräften in der Stadt Nassirija der südirakischen Provinz Dhi Qar verletzt worden. Dies berichtete der TV-Sender Al-Sumaria unter Verweis auf Mediziner.

    Die meisten Verletzten sollen Schusswunden erlitten haben.

    Laut einer Quelle in den irakischen Sicherheitskreisen kam es zu Zusammenstößen im Stadtzentrum.

    Nach Informationen des TV-Senders „Al-Arabiya“ setzten die Sicherheitskreise scharfe Munition gegen die Protestierenden in Bagdad und Nassirija ein. Die Demonstranten würden die Polizisten mit Molotow-Cocktails und Steinen bewerfen.

    Am Vortag waren laut der Nachrichtenagentur Reuters bei Protestaktionen in Nassirija drei Menschen getötet und 15 weitere verletzt worden. Bei Protesten in Bagdad sei mindestens ein Mensch ums Leben gekommen, mehr als 30 seien verletzt worden. Die Sicherheitskräfte hätten Tränengas und Waffen gegen die Protestler eingesetzt.

    Im Irak sind bei Zusammenstößen von regierungskritischen Demonstranten und der Polizei vier Menschen ums Leben gekommen. Die Polizei stürmte am Samstag den Hauptdemonstrationsort in der irakischen Hauptstadt. Im Süden des Landes versuchte sie, die Demonstranten auseinanderzutreiben. Dabei setzte die Polizei auch Tränengas ein. In Bagdad wurde mindestens ein Mensch getötet und mehr als 30 verletzt. In Nassirija kamen drei Personen ums Leben, 15 wurden verletzt.

    Proteste im Irak

    Seit Anfang Oktober 2019 fordern Protestierende im Irak den Rücktritt der Regierung, die Bekämpfung der Korruption und Arbeitslosigkeit sowie bessere Lebensbedingungen. Bei der seit dem Umsturz von Saddam Hussein 2003 größten Protestwelle, die Zusammenstöße und Unruhen mit sich brachte, sind laut dem irakischen Präsidenten, Barham Salih, über 600 Menschen ums Leben gekommen und rund 50.000 verletzt worden.

    asch/ae/rtr/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Ex-Anwalt Trumps wirft US-Staatschef heimliche Absprachen mit Russland vor
    Nach Russland-Kritik: Spahn will deutschen Corona-Impfstoff „so schnell wie noch nie in Geschichte“
    Israelische Kampfflugzeuge kommen erstmals nach Deutschland
    „Beispielloser Druck von außen“: Moskau zur Lage in Weißrussland
    Tags:
    Tote, Verletzte, Proteste, Irak