20:27 25 Februar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2471
    Abonnieren

    Der britische Prinz Andrew soll im Missbrauchsskandal um den US-Millionär Jeffrey Epstein Fragen der Ermittlungsbehörden beantworten. US-Staatsanwalt Geoffrey Berman erklärte am Montag laut Medienberichten in New York, dass das FBI seine Anwälte bereits kontaktiert, aber noch keine Antwort bekommen habe.

    Epstein hatte im August 2019 in einem New Yorker Gefängnis Suizid begangen. Ihm wurde zur Last gelegt, Dutzende minderjährige Mädchen missbraucht und zur Prostitution gezwungen zu haben. Eines von Epsteins Opfern beschuldigt auch Prinz Andrew, sie missbraucht zu haben. Der Prinz weist die Vorwürfe von sich.

    Jahrelanger Freund Epsteins

    Andrew pflegte jahrelang eine Freundschaft mit Epstein. Er war außerdem mehrmals Übernachtungsgast auf dessen Anwesen in den Vereinigten Staaten und in der Karibik. Von den Machenschaften seines Freundes will er jedoch nichts mitbekommen haben.

    Nach einem missglückten Interview, mit dem er eigentlich seinen angeschlagenen Ruf wieder herstellen wollte, beschloss er schließlich, seine Aufgaben als Royal vorerst ruhen zu lassen.

    jeg/mt/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    USA erweitern Sanktionen gegen Russland
    Verdächtiger von Volkmarsen: Untersuchungshaft wegen Mordversuchs
    U-Boot von US Navy verliert ein Stück Tarnkappe
    Estlands Präsidentin: Keine Gebietsansprüche an Russland – wegen Nato
    Tags:
    Ermittlungen, Missbrauch, USA, Jeffrey Epstein