06:53 24 Oktober 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    3290
    Abonnieren

    Einen Monat lang mussten eine Frau und ihre Kinder im Regenwald überleben. Sie galten als verschollen, doch das Schicksal hatte andere Pläne.

    Die 40-Jährige und ihre Kinder im Alter von zehn, zwölf und 14 Jahren sind nun gerettet worden. Sie hatten sich im Dezember vergangenen Jahres bei einem Ausflug verlaufen. Sie wurden bei einem schweren Gewitter im kolumbianischen Teil des Regenwaldes vom Familienvater getrennt und irrten 34 Tage im Dschungel umher, berichtete die Zeitung „El Tiempo“ am Montag. Während dieser Zeit ernährten sie sich vor allem von Beeren.

    Die Familie wurde schließlich von einer indigenen Gruppe in Peru entdeckt. Die Ureinwohner veröffentlichten ein Foto der Familie auf Facebook, und der Vater alarmierte daraufhin die kolumbianische und die peruanische Marine.

    Die Frau und ihre Kinder wurden schließlich geborgen und in ein Krankenhaus gebracht. Sie waren unterernährt, litten unter Wurmbefall und Verletzungen an den Füßen.

    om/sb/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Lieber Leib und Leben von Deutschen bedrohen? Polizeigewerkschafter Wendt redet Klartext zu Dresden
    Wie die Ukraine zum Brückenkopf der Nato wird
    Legendärer DDR-Zug kehrt auf Schiene zurück
    Schlägt die EU wegen Nord Stream 2-Sanktionen bald zurück? Maas für Stärkung gegen Druck von außen
    Tags:
    Rettung, Familie, Regenwald