11:41 05 Juli 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    525214
    Abonnieren

    Neben dem US-Unternehmen Apple und dem südkoreanischen Konzern Samsung spielen chinesische Firmen eine immer bedeutendere Rolle auf dem globalen Smartphone-Markt. Die BBK Group kann nach der Einschätzung der Agentur Counterpoint sogar zum weltweit größten Smartphone-Hersteller werden.

    Samsung bleibt laut Angaben aus dem dritten Quartal 2019 Nummer Eins auf dem Smartphone-Markt, gab Counterpoint auf seiner offiziellen Webseite bekannt. Einer der Herausforderer Samsungs, das chinesische Unternehmen Huawei, hat zwar einen rekordhohen Anteil auf dem chinesischen Markt: 40 Prozent. Seine Position auf dem globalen Markt ist jedoch durch US-Sanktionen gefährdet.

    Die weniger bekannte BBK Group ist laut dem Portal Android Authority auf einem guten Weg, Samsung vom Thron zu stoßen und bald die neue Nummer 1 zu werden.

    Von DVD-Player zu Handys

    BBK wurde 1995 von Duan Yongping gegründet. Das Unternehmen produzierte Fernseher, MP3-Abspielgeräte, DVD-Player, Digitalkameras und Mobiltelefone.

    Zu BBK gehören Smartphone Marken wie Oppo, Vivo, Realme und OnePlus. Gemeinsam kommen sie Counterpoint zufolge auf knapp 20 Prozent des globalen Marktanteils. Drei der Brands sind unter den Top 10 vertreten.

    Oppo ist die stärkste BBK-Marke und landete alleine betrachtet im dritten Quartal 2019 sogar auf Platz 4 auf dem Weltmarkt. Aktuell erobert Oppo auch immer mehr Europa. Laut dem Portal mobilFlip hat die Marke bald vor, eine Europazentrale in Düsseldorf zu eröffnen und sich von dort aus innerhalb von drei Jahren auf dem Markt in Europa zu etablieren.

    Hat BBK das schnellste Smartphone der Welt produziert?

    Realme war nach Counterpoint im dritten Quartal 2019 der am schnellsten wachsende Brand. Zu vermuten ist, dass die Marke ihre führende Position auch weiter behält – dank der offenbar einzigartigen Leistung seiner Produkte.

    Wie Android Authority bekannt gab, soll ein bisher unbekanntes Realme-Smartphone mit 574.985 Punkten die höchste Punktzahl im AnTuTu-Benchmark je erreicht haben. Das Realme RMX2071 soll angeblich Ende Februar auf dem Mobile World Congress (MWC) 2020 in Barcelona vorgestellt werden. Bestätigt sich seine hohe Leistung, so wird es sich bei diesem Modell um das schnellste Smartphone der Welt handeln.

    Google-Problem bei Huawei ist gute Chance für BBK

    Medien heben hervor, dass der Smartphone-Markt sich wegen der US-Sanktionen gegen Huawei im Wandel befinde. Die Strafmaßnahmen verhindern es dem Konzern, außerhalb Chinas neue Smartphones mit Google-Diensten zu verkaufen. Nach zuletzt rasantem Wachstum in Europa stagnierte Huawei laut dem Marktforscher Canalys im dritten Quartal 2019.

    Huaweis Schwierigkeiten geben anderen chinesischen Marken eine gute Möglichkeit, ihren Anteil auf dem europäischen Markt zu erweitern. Das betrifft Xiaomi: Die Firma legte im Vergleich zum Vorjahr um 73 Prozent zu. Aber aus der Sicht des Portals Computer Base wollen auch Oppo und Vivo Neuheiten bei der diesjährigen MWC vorstellen, die es potenziell nach Europa schaffen würden.

    „Preis-Leistungs-Kracher“

    Das Portal Giga wies auf viele Ähnlichkeiten zwischen Mi Note 10 von Xiaomi und Realme X50 5G hin. Das letzte sei ein „echter Preis-Leistungs-Kracher“.

    Beide Geräte bieten demzufolge High-End-Funktionen, verfügen aber über einen Mittelklasse-Prozessor, um den Preis gering zu halten.

    Markenvielfalt lohnt sich

    Mehrere Marken erlauben es BBK, unterschiedliche Nischen des Markts zu besetzen. Android Authority zufolge hat das Unternehmen seinen Erfolg vor allem dem enormen Wachstum auf dem chinesischen und indischen Handy-Markt zu verdanken. In Indien dominierte BBK laut Medienberichten im vierten Quartal 2019 mit einem Marktanteil von 43 Prozent.

    Dank der Entwicklung mehrerer Brands sei das Unternehmen in China und Indien erfolgreich geworden, schreibt Android Authority. Dieselbe Strategie könnte BBK auch in Europa helfen.

    Washingtons Konflikt mit Huawei

    Der Streit mit Huawei ist vor dem Hintergrund des Handelskonflikts zwischen den USA und China eine wichtige Austragungsebene. Washington hat wiederholt Sicherheitsbedenken gegen die Ausrüstung des Huawei-Konzerns geäußert. Zudem warf die US-Regierung dem Unternehmen vor, mit dem Militär und den Geheimdiensten Chinas zusammenzuarbeiten und Kunden auszuspionieren. Der Konzern wies diese Anschuldigungen zurück.

    Im Mai hatte US-Präsident Donald Trump Huawei auf eine schwarze Liste gesetzt. Damit darf der weltweit größte Hersteller von Telekommunikationsgeräten ohne spezielle Genehmigung keine Komponenten mehr von US-Firmen beziehen.

    mo/mt

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Virologe Streeck zu Coronavirus: Darum wird es keine zweite Welle geben, sondern…
    „Geschmacklos ohne Ende“: „Seriöse“ Medien, Drosten und Lockdown im Regierungsviertel missbilligt
    Proteste in USA: Weiteres Kolumbus-Denkmal gestürzt und Flagge verbrannt – Videos
    Frau posiert für Foto mit wildem Bären und rennt um ihr Leben – Video
    Tags:
    Samsung, iPhone, Apple, Smartphones, Xiaomi, Huawei, China