02:48 02 April 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    13333
    Abonnieren

    Ein Mann aus Texas hat zehn Jahre mit einem Bandwurm im Gehirn gelebt, berichtet der US-Sender „CBS 21“.

    Er soll seit Monaten Kopfschmerzen gehabt haben und sei im letzten Jahr beim Fußballspielen ohnmächtig geworden. Nach der Untersuchung hätten die Ärzte einen vier Zentimeter langen Bandwurm entdeckt. Sie glauben, der Patient habe sich den Wurm beim Verzehr von unzureichend gekochtem Schweinefleisch vor mehr als einem Jahrzehnt in Mexiko eingefangen. Der Wurm sei nur langsam gewachsen.

    Während der Operation sei der Bandwurm aus dem Gehirn des Mannes entfernt worden. Der Patient sei jetzt vollkommen gesundet.

    Der Schweinebandwurm lebt normalerweise im Darm, kann aber manchmal das Gehirn erreichen. In diesem Fall ist er sehr schwer zu erkennen, da die Symptome auf andere Pathologien zurückgeführt werden.

    aa/sb

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Defender 2020: Bundesregierung kommentiert und AfD kontert – Exklusiv
    Corona-Verstoß per Anweisung – Skandal in Hamburger Klinik? – Exklusiv
    Experten warnen vor „Apokalypse“ auf Ölmarkt schon im April
    Tausende Tote: Warum sterben so viele Amerikaner an Corona?
    Tags:
    Ohnmacht, Schweinefleisch, Operation, Gehirn, Mexiko, USA