SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    17583
    Abonnieren

    Die USA haben zwei tote Piloten und den Flugschreiber des Jets gefunden, der am Montag in Afghanistan abgestürzt war. Dies teilte der Sprecher der US-Truppen in Afghanistan, Sonny Leggett, mit.

    „Die US-Kräfte haben in der Provinz Ghazni in Afghanistan an der Stelle, wo am 27. Januar ein US-Flugzeug vom Typ Bombardier E-11A verunglückt war, die Überreste von zwei Militärangehörigen gefunden. Die US-Kräfte entdeckten offenbar auch den Flugschreiber der Maschine. Zu den Ursachen der Katastrophe wird noch ermittelt. Es liegen aber keine Angaben darüber vor, dass das Unglück durch feindliches Feuer verursacht worden sein könnte“, heißt es in der Nacht zum Mittwoch in einer schriftlichen Erklärung des Sprechers.

    „Die Leichen wurden in der Nähe der Absturzstelle entdeckt. Die afghanischen Anwohner behandelten sie würde- und respektvoll, gemäß ihren Kulturbräuchen. Die US-Kräfte haben die Flugzeugtrümmer vernichtet“, präzisierte Leggett.

    ​„Wir haben die sterblichen Überreste noch nicht genau identifiziert, entsprechend der Politik des US-Verteidigungsministeriums werden die Militärangehörigen nicht beim Namen genannt, bis 24 Stunden seit dem Zeitpunkt vergangen sind, da ihre nächsten Angehörigen darüber in Kenntnis gesetzt wurden“, so die Erklärung.

    Taliban-Sprecher Zabihullah Modschahed hatte den Jet als ein „feindliches Flugzeug” identifiziert. Laut ihm befanden sich an Bord „hochrangige Mitglieder” des US-Geheimdienstes CIA.

    Ein BBC-Journalist teile auf Facebook mit, dass sich 83 Menschen an Bord befunden hätten. Laut Ariana News handelte es sich aber um 110 Insassen. Andere Quellen schrieben von einem Militärflugzeug mit nur 15 Menschen an Bord. Wie der Gouverneur der Provinz Ghazni gegenüber Sputnik sagte, gehöre das Flugzeug einer ausländischen Fluggesellschaft, die jedoch nicht identifiziert werden könne, da die Maschine vollständig verbrannt sei.

    Nach Angaben der afghanischen Zivilluftfahrtbehörde war am Montag ein ziviles Flugzeug abgestürzt. Der Direktor der afghanischen Fluglinie Ariana, Mirwais Mirzakwal, behauptete hingegen, dass keine Maschine seiner Fluggesellschaft in Ghazni abgestürzt sei. Der Flughafen von Herat bestätigte jedoch, dass es sich bei dem verunglückten Flugzeug um eine Maschine von Ariana Afghan Airlines handele.

    Wie Reuters dazu meldete, haben US-Beamte bestätigt, dass es ein „kleines US-Militärflugzeug” gewesen sei. Das Pentagon hat mittlerweile den Verlust eines Bombardier-Jets E-11A in Afghanistan gemeldet.

    Das Kommando der US-Streitkräfte in Afghanistan (USFOR-A) hat frühere Berichte der radikalislamischen Taliban, sie hätten ein US-Flugzeug abgeschossen, deutlich dementiert.

    ls/sb

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Atombomben: „Deutschen wird Illusion vorgespielt, daß …“ – Experte enthüllt Irrtum bei US-Druck
    USA: Gewaltige Implosion vernichtet Erdölindustrie
    200 Corona-Tote obduziert: Rechtsmediziner plädiert gegen Einschüchterung mit „Killervirus“
    Tags:
    Sputnik, Bombardier, Taliban, Reuters, USA, Afghanistan