10:30 05 Juli 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2873
    Abonnieren

    Die jemenitischen Huthi-Rebellen haben eigenen Angaben zufolge Anlagen des Ölkonzerns Saudi Aramco in der saudi-arabischen Provinz Jizan am Roten Meer angegriffen. Das Unternehmen gab am Mittwoch zunächst keine Stellungnahme dazu ab.

    Ein Huthi-Sprecher teilte im rebellennahen Fernsehsender Al Masirah TV mit, der Angriff habe dem Flughafen von Abha und Jizan gegolten. Weitere Ziele waren demnach ein Militärstützpunkt in Khamis Mushait und andere Objekte, die mit einer „großen Zahl von Raketen und Drohnen“ ausgestattet sind.

    Wann genau die Angriffe ausgeführt wurden, sagte der Sprecher nicht.

    Im Jemen wurden früher im Januar laut Militärangaben mindestens 75 Regierungssoldaten bei einem Raketenangriff getötet. Rund 100 weitere erlitten Verletzungen. Präsident Abed Rabbo Mansur Hadi machte die Huthi-Rebellen für den Angriff verantwortlich.

    jeg/mt/rtr

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Virologe Streeck zu Coronavirus: Darum wird es keine zweite Welle geben, sondern…
    Proteste in USA: Weiteres Kolumbus-Denkmal gestürzt und Flagge verbrannt – Videos
    „Geschmacklos ohne Ende“: „Seriöse“ Medien, Drosten und Lockdown im Regierungsviertel missbilligt
    Frau posiert für Foto mit wildem Bären und rennt um ihr Leben – Video
    Tags:
    Angriff, Saudi Aramco, Saudi-Arabien, Jemen, Huthi-Rebellen