11:20 11 Juli 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    3773
    Abonnieren

    Die russischen Pranker Wowan und Lexus (Wladimir Kusnezow und Alexej Stoljarow) haben dem Hauptdarsteller des Films „Joker“, Joaquin Phoenix, vorgegaukelt, dass er mit Klimaaktivistin Greta Thunberg und ihrem Vater Svante telefoniert. Der Mitschnitt des Gesprächs ist auf dem YouTube-Kanal der Pranker abrufbar.

    Wowan erklärte, dass die Rolle von „Greta“ von einer Bekannten gespielt worden sei. Ihr Name wurde nicht preisgegeben. Lexus nahm die Rolle von „Svante“, dem Vater von „Greta“, ein. Die beiden Pranker klingelten den „Joker“-Star an, der Sekunden später auch seine Verlobte, die US-amerikanische Schauspielerin Rooney Mara, zum Hörer holte.

    Im Laufe der Konversation sprach die falsche Thunberg von einem neuen Projekt unter dem Namen „Stars Save The Earth“, bei dem berühmte Persönlichkeiten zusammenwirken würden. Die Schauspieler erklärten sich bereit, der „Ökoaktivistin“ bei jeglichen Umweltinitiativen zur Seite zu stehen.

    Später bat „Greta“ um eine Rolle in der „Joker“-Fortsetzung. „Vielleicht könnte ich in die Rolle der Harley Quinn schlüpfen?  Ich denke, dass wir uns sehr ähnlich sind. Manchmal möchte ich einen Baseballschläger nehmen und alle Politiker verhauen, die denken, sie seien sehr klug“, so „Greta“. Phoenix sicherte zu, mit dem Regisseur zu sprechen, falls es eine Fortsetzung geben würde.

    Darüber hinaus bat „Greta“ Phoenix, wie seine Figur Joker im Film zu lachen. „Das ist nicht so einfach“, gestand der Schauspieler. „Ich habe schon vergessen, wie man es macht“. Nach einigen Minuten konnten ihm die Pranker dann aber doch einen Lacher herauslocken.

    Später zettelten „Greta“ und ihr „Vater“ einen „Streit“ an, der mit Pistolenschüssen endete. Da leuchtete es Phoenix und Mara ein, dass sie auf einen Streich hereingefallen waren.

    „Oh mein Gott! Das ist ein Streich! Wir wurden total übers Ohr gehauen!“, gestand Phoenix und lachte. „Es war genial. Was ihr Leute gemacht habt, war genial“. Am Mittwoch stellte das russische Duo dann die gesamte Aufnahme des Gesprächs auf YouTube.

    Russisches Prankerduo schlägt wieder zu

    Es war nicht der erste Streich der russischen „Max und Moritz“: Anfang Januar hatten sie bereits mit der demokratischen US-Abgeordneten Maxine Waters telefoniert und sich dabei ebenfalls als Greta und ihr Vater ausgegeben. Dabei baten sie um Unterstützung für eine erfundene Insel aus einer russischen Kindergeschichte.

    Die russischen Pranker Wowan und Lexus (Wladimir Kusnezow und Alexej Stoljarow) erlangten mit ihren Anrufen bei Promis und Staatschefs internationale Bekanntheit. Sie haben bereits mehrere Politiker wie Petro Poroschenko, Juan Guaido, Witali Klitschko und Jean-Claude Juncker übers Ohr gehauen.

    dg/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Im Schatten von Corona: Dieser US-Pharmakonzern verdient mit Pandemie Milliarden
    „Srebrenica darf sich niemals wiederholen“: Maas erinnert an Opfer des Massakers vor 25 Jahren
    Oberstes US-Gericht spricht Hälfte von Bundesstaat Oklahoma Ureinwohnern zu
    Tags:
    Video, Wowan und Lexus, Russisch, Prank, Pranker