14:44 23 Oktober 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    48910
    Abonnieren

    Im Rahmen einer umfassenden Prüfung der Kampfbereitschaft der Streitkräfte werden seit Montag auch Einheiten und Verbände der weißrussischen Luftwaffe und Luftabwehr bereitgestellt. Dies geht aus einer Mitteilung des Verteidigungsministeriums in Minsk hervor.

    Demnach sollen die dienstbereiten Flugabwehrkräfte mit Fla-Raketenbataillonen verstärkt werden, die mit Systemen S-300, „Buk“ und „Osa“ ausgestattet seien.

    Die Luftwaffe solle üben, ihre Kräfte auf den Flugplätzen Baranowitschi, Matschulischtschi, Bobruisk, Luninez und Borowzy zu verteilen.

    Mechanisierte Brigaden seien bereits an ihren Zielorten eingetroffen und hätten mit der Erfüllung ihrer Aufgaben begonnen, zu denen unter anderem auch Schießübungen bei Nacht zählen würden. Unterwegs sei eine Schwimmbrücke über den Fluss Beresina geschlagen worden.

    Am 30. Januar war in Weißrussland eine plötzliche Prüfung der Kampfbereitschaft der Streitkräfte eingeleitet worden. Eine Reihe von Einheiten und Verbänden, die an den Übungen teilgenommen hätten, hätten bereits ihre Aufgaben erfüllt und würden derzeit zu ihren Stationierungsorten zurückgekehrt, hieß es in der Mitteilung des Verteidigungsministeriums.

    asch/ae/sna

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Schlägt die EU wegen Nord Stream 2-Sanktionen bald zurück? Maas für Stärkung gegen Druck von außen
    An-26-Absturz in Ukraine: Ursachen stehen fest
    Japanische Forscher nennen unerwartete Folge von Covid-19
    Tags:
    Fla-Raketensystem S-300, S-300-System, S-300, S-300, Osa, Flugabwehr-System Buk, Flugabwehr, Luftwaffe, Kampfbereitschaft, Streitkräfte, Weißrussland