10:07 25 November 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1391
    Abonnieren

    Rund 2000 Wildaffen terrorisieren bereits seit langem die Einwohner des Dorfes Sikandarpur in Uttar Pradesh. Neuerdings wurden etwa 150 Angriffsfälle registriert, vor allem auf Kinder. Nachdem die Forstbehörde die Bitte nach Hilfe ignoriert hatte, hatten die Einwohner eine kreative Idee.

    Die Dorfbewohner kauften zwei Bärenkostüme (für je 23,8 US-Dollar), mit denen sie nun die Affen abschrecken.

    „Wir haben jetzt begonnen, uns sukzessiv als Bären zu verkleiden und so durch das Dorf zu streifen“, zitieren indische Medien den Dorfleiter Ram Lalit Verma.

    Der Trick hatte Erfolg – die Zahl der frechen Attacken ging deutlich zurück.

    ​Nach den Angaben von „Times of India“ hat die Forstbehörde wegen fehlender Finanzmittel nichts unternommen.

    „Einen Affen zu fangen kostet fast 600 Rupien (etwa 8,4 Dollar) und das letzte Mal, als wir das Geld bekamen, war 2018, als wir ein Rettungsteam aus Mathura angerufen hatten“, sagte der Forstbeamte M.N. Singh.

    Das Beste, was die Offiziere tun konnten: Sie erlaubten den Dorfbewohnern, selbst die Affen einzufangen. Danach würden die Tiere an einer anderen Stelle in der Wildnis ausgesetzt, hieß es.

    Dem fügte er hinzu, dass er in das Dorf kommen werde. Wenn er sich selbst davon ein Bild machen könne, wie der Bärentrick funktioniert, werde er ihn anderen Dörfern empfehlen.

    om/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    US-Militärs weisen Erklärung über „Vertreibung“ ihres Zerstörers aus Peter-der-Große-Bucht zurück
    Biden gibt Pläne für seine ersten 100 Tage der Präsidentschaft bekannt
    Bundeswehr zieht aus afghanischem Kundus ab
    Tags:
    Abschreckung, Kostüme, Bären, Angriff, Affen, Indien