09:44 03 Dezember 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    5692
    Abonnieren

    Russland hat die Produktion von Flugabwehrsystemen S-400 für Indien aufgenommen. Dies erklärte der russische Industrie- und Handelsminister Denis Manturow.

    „Russland wird die S-400 an Indien in den Fristen liefern, die in dem Abkommen vorgesehen sind“, so Manturow.

    „Im Großen und Ganzen werden alle Verpflichtungen, die die Seiten auf sich genommen haben, darunter auch die Bezahlung, in vollem Umfang erfüllt. Ich füge hinzu, dass an der Schaffung eines Bildungszentrums in Indien gearbeitet wird“, sagte er weiter.

    Russland will Jagdflugzeug fünfter Generation mit Indien konzipieren

    Ferner sagte er, dass Russland bereit sei, Verhandlungen über ein Jagdflugzeug der fünften Generation zu führen.

    „Im Su-57-Programm gibt es ein wichtiges Ereignis – Russlands Verteidigungsministerium hat einen Auftrag für 76 Jagdflugzeuge erteilt. Ich vermute, dass dies ein positives Signal für unsere indischen Partner ist, wir werden konkrete Zusammenarbeitsformate besprechen.“

    Deal zwischen Russland und Indien

    Bereits Anfang Oktober 2018 hatten Russland und Indien einen Vertrag über die Lieferung von S-400-Systemen unterzeichnet.

    Fünf Regimenter der neuesten Flugabwehrraketensysteme werden Neu-Delhi 5,43 Milliarden US-Dollar kosten. Die S-400-Lieferungen an Indien sollen bis April 2023 abgeschlossen sein.

    Der Deal wurde von den USA heftig kritisiert. Bereits seit 2018 fordert Washington von Indien, den Kauf der russischen Raketenabwehrsysteme abzubrechen.

    In diesem Zusammenhang hatten die Vereinigten Staaten nicht ausgeschlossen, wegen des S-400-Kaufs Sanktionen gegen Indien zu verhängen.

    S-400-System

    Das Flugabwehrraketensystem S-400 ist zur Bekämpfung von Kampfflugzeugen und Marschflugkörpern entwickelt worden. Es kann seine Ziele in einer Entfernung von bis zu mehreren hundert Kilometern mit einer Geschwindigkeit von bis zu 4,8 Kilometern pro Sekunde sicher treffen.

    ak/sb/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Manipulation und Betrug: Trump äußert sich in 46 Minuten langem Video zu Wahlergebnissen
    Wie Verbrecher behandelt? Quarantäne-Schreiben wegen harter Wortwahl in Kritik – Sputnik hakt nach
    Teil-Lockdown in Deutschland bis zum 10. Januar – Hoffen auf baldige Impfungen
    Russischer Impfstoff darf dran, so Kommission von der Leyens - aber „nirgendwo in EU außer Ungarn“
    Tags:
    Denis Manturow, S-400, Herstellung, Abkommen, Indien, Russland