13:17 14 Juli 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Von
    182289
    Abonnieren

    Fans entdeckten Ex-Fußballtrainer Christoph Daum in der Bahn und sangen ihm ein Ständchen. Eigentlich wollte das Boulevard-Blatt „Bild“ Videos der Gesänge in einen Artikel einbetten. Doch sie rechneten nicht mit den verantwortlichen Twitter-Nutzern.

    Die Tageszeitung aus dem Hause „Axel Springer SE“ wollte über Fans berichten, die Ex-Trainer Christoph Daum ein Ständchen im Zug bringen. Die Redaktion bettet das Video von Twitter-Nutzer „Kitto“ ein.

    ​Als dieser die Einbettung mitbekommt, ändert er seinen Namen in „BILD = Hetzblatt“, wie der „Bildblog“ als erstes berichtete.

    ​Logischerweise wurde der Post daraufhin von der „Bild“-Seite entfernt. Das Boulevard-Blatt bediente sich daraufhin beim User „Schwensen“, der dasselbe Video gepostet hatte. Auch „Schwensen“ ändert daraufhin seinen Twitter-Namen, und zwar in „BILD = Hetzblatt für Nazis“.

    ​Daraufhin resignierte man offensichtlich bei der „Bild“-Redaktion und verzichtete darauf, Tweets einzubetten. Wie man im Video sieht, war auch Christoph Daum über das Ständchen der Fußballfans mäßig begeistert.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Trifft jedes Ziel in Russland“: Diese neuen Waffen entwickeln die USA
    Syrischer Kämpfer: „Wir hatten US-Ausbilder“
    Staatlich verordnet: „Multikulti-Politik“ und „richtiger“ Islam – Neue Studie zur Glaubenssteuerung
    Tags:
    Springer-Verlag, Bild-Zeitung