07:11 29 November 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    107915
    Abonnieren

    Während Bauarbeiten für eine neue Wohnanlage in der Stadt Milton Keynes im Südosten Großbritanniens sind mehr als 40 Gräber mit mysteriösen Skeletten gefunden worden, deren Hände gefesselt sind. Dies berichtet das lokale Blatt „MK Citizen“.

    Die Überreste wurden demnach bereits im Dezember entdeckt. Laut Bezirksrat Robin Stuchbury deuten gebundene Hände möglicherweise darauf hin, dass die Skelette hingerichteten Gefangenen gehörten.

    „Sie könnten aus angelsächsischen Zeiten stammen, als es in Buckingham Morde gab, oder aus der Zeit des Bürgerkriegs, in der es auch Opfer gegeben hatte. Oder es könnten Kriminelle sein, die am Galgen in der Stadt gehängt wurden“, so Stuchbury.

    Der Fund sei von großer historischer Bedeutung für die Grafschaft, hieß es weiter.

    Inzwischen seien alle Skelette aus den Gräbern entfernt worden und sollen jetzt von Archäologen untersucht werden.

    Als angelsächsische Zeit bezeichnet man die Periode der britischen Geschichte von etwa 450 bis 1066. Der Englische Bürgerkrieg fand von 1642 bis 1649 statt.

    aa/sb

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    MDR rätselt über „russischen Osten“ - Ostdeutscher kommentiert: „Das Sagen haben leider die ...“
    Mord an iranischem Atomphysiker: US-Geheimdienst hält Israel für schuldig — NYT
    Streit um Bundeswehreinsatz gegen türkisches Schiff: EU-Geheimdokument bringt neue Details ans Licht
    Tags:
    Fund, Bürgerkrieg, Archäologen, Bauarbeiten, England, Skelett