05:21 15 Juli 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    311
    Abonnieren

    Die Waldbrände auf der französischen Insel Korsika haben über 1000 Hektar Land ausbrennen lassen und bedrohen nun die Bevölkerung und Wohnhäuser. Dies meldet die Korsika-Präfektur am Dienstag.

    „Die Fläche des vom Brand erfassten Landes beträgt zum aktuellen Zeitpunkt nach Einschätzungen 1000 Hektar (...). Für die Rückkehr des Lebens in die normale Bahn werden einige Tage Arbeit erforderlich sein“, führt das Nachrichtenportal „France Info“ die Erklärung der korsischen Behörden an.

    „Der Waldbrand, der zwischen den Kommunen Cuenca (Department Corse-du-Sud) und Solaro (Haute-Corse) ausgebrochen war, stellt aktuell keine Gefahr für die Bevölkerung und Wohnbauten dar.“ Die Brandursache sei bis dato noch nicht festgestellt worden. Es werde weiter ermittelt.

    Zur Bekämpfung der Brände, deren Herde schwer zugänglich bleiben, sind hunderte Menschen mobilisiert worden – 120 örtliche Feuerwehrleute, 120 Kollegen vom Süden des französischen Festlandes, Militärs, Förster und Gendarmen. Zur Brandbekämpfung sind zudem entsprechend ausgerüstete Flugzeuge, Helikopter und spezielle Technik im Einsatz.

    ek/mt/sna

    Zum Thema:

    „Trifft jedes Ziel in Russland“: Diese neuen Waffen entwickeln die USA
    „Coronawahnsinn“ und „Maskenfetisch“- Carolin Matthie schießt scharf
    „Wer glaubt denn, dass die Bundesrepublik wirklich verteidigt wurde?“ - Gysi in Wehrpflicht-Debatte
    Tags:
    Technik, Waldbrände, Frankreich, Korsika