10:25 26 September 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    123
    Abonnieren

    Nachrichtenüberblick: Freispruch für Trump; Zahl der Virustoten steigt; Demos gegen Thüringen-Wahl; Auto-Anschlag in Jerusalem; Zahl der Opfer nach Flugzeug-Unglück in Istanbul gestiegen; Kirk Douglas tot

    Sputnik präsentiert Ihnen in Kürze, was in der Nacht zum Donnerstag geschehen ist.

    Freispruch für Trump

    Im Amtsenthebungsverfahren gegen Donald Trump hat der US-Senat den Präsidenten von allen Anklagepunkten freigesprochen. In der von Trumps Republikanern dominierten Kongresskammer kam wie erwartet nicht die nötige Zweidrittelmehrheit zustande, um Trump für Machtmissbrauch oder die Behinderung von Kongress-Ermittlungen zu verurteilen. Damit ist das Impeachment-Verfahren beendet. Der Freispruch von höchster Stelle ist für Trump ein großer Sieg zu Beginn des Wahljahres in den USA.

    Zahl der Virustoten steigt

    Die Zahl der Toten durch das neue Coronavirus in China ist schneller gestiegen als bisher. Innerhalb eines Tages waren bis heute 73 neue Todesfälle zu beklagen, berichtete die chinesische Gesundheitskommission in Peking. Damit stieg die Zahl der Toten in China auf 563. Die bestätigten Infektionen mit der Lungenkrankheit kletterten ebenfalls stark um 3694 auf 28 018 Fälle. Die Kommission sprach von mehr als 24.000 Verdachtsfällen. Auch unter Ärzten und Pflegern gibt es viele Infektionen. Nach der Entdeckung von Virusfällen an Bord wurden in Japan und Hongkong zwei Kreuzfahrtschiffe mit rund 7000 Passagieren und Besatzungsmitgliedern unter Quarantäne gestellt.

    Demos gegen Thüringen-Wahl

    Nach der von CDU und AfD unterstützten Wahl des FDP-Politikers Thomas Kemmerich zum Thüringer Ministerpräsidenten haben deutschlandweit Tausende Menschen protestiert. Sie kamen in mehreren Thüringer Städten und unter anderem auch in Hamburg, Köln, Leipzig, Düsseldorf und München zusammen. In Berlin bekundeten Hunderte Demonstranten vor den Parteizentralen von FDP und CDU ihren Unmut. Dazu aufgerufen hatten verschiedene linke Gruppen.

    Auto-Anschlag in Jerusalem

    Bei einem Auto-Anschlag in Jerusalem sind in der Nacht zwölf israelische Soldaten verletzt worden, einer davon schwer. Ein Terrorist habe sein Fahrzeug in Richtung israelischer Soldaten gelenk, teilte die israelische Armee mit. Sicherheitskräfte suchten nach dem Täter. Ein Kampfsoldat sei schwer verletzt worden, als der Attentäter mit seinem Auto in die Gruppe fuhr, die gerade die Straße überquerte. Polizeisprecher Micky Rosenfeld hat bestätigt, dass die Tat einen terroristischen Hintergrund hat. In Israel hat es in den vergangenen Jahren immer wieder Anschläge von Palästinensern mit Fahrzeugen gegen Soldaten und Zivilisten gegeben.

    Zahl der Opfer nach Flugzeug-Unglück in Istanbul gestiegen

    Nach der Bruchlandung eines Passagierjets am Istanbuler Airport Sabiha Gökcen ist die Zahl der Todesopfer auf drei gestiegen. Das teilte Gesundheitsminister Koca mit. 179 Menschen seien verletzt worden. An Bord des Flugzeugs waren insgesamt 183 Personen. Der Jet der türkischen Billigfluggesellschaft Pegasus war kurz nach der Landung von der Piste abgekommen und auseinandergebrochen. Der genaue Grund für die Bruchlandung ist noch unklar. In Istanbul war das Wetter gestern stürmisch und regnerisch.

    Kirk Douglas tot

    Kirk Douglas ist tot. Die Hollywood-Legende starb im Alter von 103 Jahren. Das teilte sein Sohn, der Schauspieler Michael Douglas, auf Instagram und Facebook mit. Ein Agent des Stars bestätigte die Echtheit der Stellungnahme. Kirk Douglas drehte mehr als 80 Filme, seine berühmteste Rolle war die des Sklavenanführers Spartacus in dem gleichnamigen Historienepos. 1996 erhielt er einen Ehren-Oscar für sein Lebenswerk. Nach einem schweren Schlaganfall 1996 war Kirk Douglas zuletzt nur noch selten in der Öffentlichkeit gesehen worden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Wer kommt zu den TV-Polittalks? Neue Studie deckt „Cliquenbildung“ auf
    Moskau: OPCW überschritt im Fall Nawalny ihre Befugnisse
    Nowitschok-Erfinder im großen Interview zu Nawalny: „Wenn das eine Vergiftung gewesen wäre ...“