16:02 14 August 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    165
    Abonnieren

    Ein Seebeben hat sich am Sonntag vor der Küste des Pazifikstaates Papua-Neuguinea ereignet. Das Epizentrum mit einer Stärke von 6,2 lag vor der Insel Neubritannien. Ob dabei Menschen verletzt wurden, ist noch unklar.

    Nach Angaben der US-Bebenwarte USGS ereignete sich der Erdstoß um 06.04 Uhr UTC (07.04 Uhr MEZ). 

    Das Epizentrum lag 122 Kilometer südlich der Stadt Kokopo in einer Tiefe von 31,3 Kilometern.

    Angaben über mögliche Opfer oder Sachschäden liegen nicht vor.

    Papua-Neuguinea liegt auf einem Abschnitt des seismisch hochaktiven Pazifischen Feuerrings, auf den etwa 90 Prozent aller Erdbeben weltweit entfallen.

    leo/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Immer mehr Menschen in Deutschland nicht krankenversichert
    Nach Russland-Kritik: Spahn will deutschen Corona-Impfstoff „so schnell wie noch nie in Geschichte“
    Krisenherd an Chinas Küste: Taiwan soll zum Gefallen der USA aufrüsten
    Tags:
    Epizentrum, US-Erdbebenwarte USGS, Neubritannien, Papua-Neuguinea, Seebeben, Erdbeben