SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1713412
    Abonnieren

    Eine Boeing 747 der Fluglinie British Airways hat in weniger als fünf Stunden die Strecke von New York nach London zurückgelegt. Wegen des durch den Sturm Ciara hervorgerufenen starken Windes hat das Passagierflugzeug eine Spitzengeschwindigkeit von 1327 Stundenkilometern erreicht.

    Laut der Zeitung „The Independent“  setzte die Boeing am Samstagabend kurz nach 23:20 Uhr in London Heathrow auf – nur vier Stunden und 56  Minuten  nach ihrem Start vom New Yorker Flughafen JFK.

    Wenige Augenblicke später landete ebenfalls aus JFK kommend ein Airbus A350 der Fluggesellschaft Virgin Atlantic in Heathrow – er hatte nur eine Minute mehr für die Strecke gebraucht. 

    „Unsere Priorität ist immer die Sicherheit statt Geschwindigkeitsrekorde, aber unsere bestens ausgebildeten Piloten haben die Wetterbedingungen optimal genutzt, um unsere Kunden lange vor der geplanten Zeit nach London zurückzubringen“, zitiert „The Independent“ einen Vertreter der British Airways.

    Im Durchschnitt dauert ein  Flug auf dieser Strecke 6 Stunden und 13 Minuten. Den bisherigen Rekord hatte im Januar 2018 ein Dreamliner der  Fluggesellschaft  Norwegian Air aufgestellt, der von New York nach London in 5 Stunden und 13 Minuten fliegen konnte.

    Obwohl der Sturm Ciara die Fluggeschwindigkeit über dem Atlantik verbesserte, führte er bereits zu gravierenden Störungen beim öffentlichen Verkehr und bei der Stromversorgung. Viele britische Eisenbahnunternehmen stoppten den Zugverkehr, Dutzende Inlands- und Auslandsflüge wurden gestrichen sowie der Fährverkehr wurde eingestellt.

    sm/gs

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Protektive Corona-Antikörper nachgewiesen: Russische Forscher erzielen Durchbruch
    Wiener Polizistin sorgt mit ihren Parkkünsten für Lacher im Netz – Video
    Sachsen kündigt Wende bei Corona-Einschränkungen an
    Tags:
    Boeing, London, New York, Flug, Sturm