13:06 02 Juni 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 155
    Abonnieren

    Bei einem Zusammenstoß zweier Schnellboote in Thailand sind laut der Zeitung „The Phuket News“ zwei russische Kinder ums Leben gekommen. Zudem sollen 22 russische Touristen verletzt worden sein.

    Indes bestätigte das Krankenhaus auf Phuket gegenüber der russischen Botschaft den Tod von zwei russischen Kindern im Alter von sechs und zwölf Jahren.  

    ​Wie der Leiter der Konsularabteilung der russischen Botschaft in Thailand, Wladimir Pronin, sagte, seien bei dem Unfall mehr als 20 russische Touristen zu Schaden gekommen.  

    ​„Zwei Schnellmotorboote sind kollidiert. An Bord eines Motorbootes war ein thailändisches Team, an Bord des zweiten befanden sich 39 russische Touristen. Mehr als 20 Russen erlitten Verletzungen verschiedenen Grades“, sagte der Diplomat.

    Nach Angaben der Rettungskräfte ereignete sich der Vorfall am Montagmorgen (Ortszeit) vor der Küste der Insel Phuket. Demnach mussten 21 Russen und drei Thailänder ins Krankenhaus gebracht werden.    

    Einige Menschen befänden sich im kritischen Zustand. Fünf Russen hätten den Quellen zufolge medizinische Hilfe in Anspruch genommen und das Krankenhaus verlassen.   

    ns/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Fall George Floyd: Gerichtsmediziner-Büro in Minnesota nennt Todesursache
    Nach bilateralem Treffen: Maas und sein ukrainischer Amtskollege treten vor die Presse – Live
    Russische Forscher wollen Lunge mit UV-Licht von Covid-19 befreien
    Tags:
    The Phuket News, Konsularabteilung, Verletzte, Tote, Touristen, Kollision, Schnellboot, Thailand