13:36 04 August 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    4526
    Abonnieren

    Sechs Menschen sind durch eine Autobombenexplosion in der nordsyrischen Stadt Afrin in den Tod gerissen worden. Dies teilte eine Quelle in der Stadtverwaltung am Montag gegenüber Sputnik mit.

    Elf weitere Personen seien verletzt worden.

    Afrin liegt in der Provinz Aleppo unweit der Grenze zur Türkei und wird von protürkischen Milizen kontrolliert.

    Am Sonntag hatte der TV-Sender „Al Mayadeen“ berichtet, dass Kämpfer der bewaffneten syrischen Opposition, die sich in den Provinzen Idlib und Aleppo aufhalten würden, begonnen hätten, ihre Familien nach Afrin zu bringen.

    asch/ae/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Polens Premier erklärt, warum Warschau Nord Stream 2 nicht toleriert
    „Kein Grund für Sanktionen“: Altmaier will Deeskalation um Nord Stream 2
    Schüsse bei versuchtem Banküberfall in Berlin – Polizei
    „Meinungsfreiheit nur Farce“: Kabarettist Nuhr äußert sich zu Wissenschaft und wird „gecancelt“
    Tags:
    Al Mayadeen, Verletzte, Tote, Explosion, Autobombe, Afrin, Nordsyrien, Syrien, Syrien