01:43 24 September 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1416
    Abonnieren

    Nahe der Marshal Fahim Military Academy in der afghanischen Hauptstadt Kabul ist es laut internationalen Nachrichtenagenturen zu einer Explosion gekommen.

    Die Explosion soll sich am Eingangstor der staatlichen Militärakademie ereignet haben. Laut „Tolo News“ kam es am Dienstag gegen 07:00 Uhr (Ortszeit) zur Detonation. Offenbar handle es sich um einen Selbstmordanschlag.

    Ein Zeuge der Geschehnisse sagte gegenüber AFP, die Explosion habe sein Haus zum Vibrieren gebracht. Danach seien Schüsse zu hören gewesen.

    Todesopfer gemeldet

    Medien und lokale Journalisten melden unterdessen Todesopfer und Verletzte. Demnach sollen mindestens fünf Menschen, darunter auch zwei Zivilisten, ums Leben gekommen sein. Weitere elf seien verletzt worden.

    Lau den jüngsten Angaben sind mindestens sechs Menschen ums Leben gekommen. Unter den Getöteten seien vier Soldaten und zwei Zivilisten, sagte der Sprecher des Innenministeriums, Nasrat Rahimi, am Dienstag. Weitere mindestens zwölf Personen, darunter fünf Zivilisten, seien verletzt worden.

    Rahimi zufolge hatte ein Selbstmordattentäter am frühen Morgen (Ortszeit) seine Sprengstoffweste in der Nähe der Marschall-Fahim-Akademie im Südwesten der Stadt gezündet.

    Im Netz sind bereits erste Aufnahmen zu finden, die die Lage vor Ort dokumentieren:

    Bislang hat sich keine militante Gruppe zum Attentat bekannt.

    ak/ae/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Virologe Christian Drosten: „Die Pandemie wird jetzt erst richtig losgehen“
    Nawalny, Timoschenko, Juschtschenko – viele Fragen, wenige Antworten
    Russische Fregatte kollidiert mit Kühlschiff einer Schweizer Reederei
    „Arglist ist ein Zeichen von Schwäche“ – Experte zur US-Koalition gegen Nord Stream 2
    Tags:
    Universität, Todesopfer, Explosion, Kabul, Afghanistan