00:31 10 Juli 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1156
    Abonnieren

    In einem Postamt der niederländischen Hauptstadt Amsterdam ist es am Mittwoch zu einer Explosion gekommen, melden internationale Nachrichtenagenturen. Laut jüngsten Angaben gab es eine weitere Detonation in der Stadt Kerkrade.

    Am frühen Mittwochmorgen ist es laut Polizeiangaben zu einer Explosion im Büro eines Postunternehmens gekommen. Der Sprengstoff soll sich in einem Brief befunden haben. Laut der Polizei gibt es keine Verletzten.

    ​Später meldete Reuters, dass es eine zweite Detonation im Postamt von Amsterdam gegeben habe. Danach korrigierte die Polizei die Informationen:Es hatte eine Explosion in einem Postamt im südlichen Teil der Stadt Kerkrade nahe der deutschen Grenze gegeben, also nicht in Amsterdam. Dabei gab es ebenfalls keine Verletzten. 

    Briefe mit Sprengstoff

    In den vergangenen Wochen waren in mehreren Unternehmen, aber auch bei Organisationen in den Niederlanden Briefe entdeckt worden, die mit Sprengstoff gefüllt waren. Bislang war es nie zu einer Explosion gekommen. Ob die Explosionen vom Mittwoch damit zusammenhängen, konnte die Polizei zunächst nicht sagen. Bisher gab es nach Angaben der Polizei keine Hinweise auf Täter und Motiv.

    ak/sb/dpa

    Zum Thema:

    Nicht konkurrenzfähig: Europa und Asien verzichten auf Flüssiggas aus Amerika
    Läster-Attacke: „Mahlzeit, Frau Bundeskanzlerin“ – Spottrede von EU-Abgeordnetem Sonneborn
    Sowjettechnik: Die S-75-Rakete war der Sargnagel für den Superbomber der USAF
    Tags:
    Post, Explosionen, Amsterdam, Niederlande