02:21 20 Februar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1480
    Abonnieren

    In einer russischen Region ist es zu einem interessanten Vorfall gekommen: Ein Amur-Leopard ist vor einem Hund auf einen Baum geflüchtet. Der Hundebesitzer lüftete Details zum Treffen der Tiere und postete ein entsprechendes Video im Netz.

    Der Einwohner der russischen fernöstlichen Region Primorje, Iwan Schtschebartjuk, veröffentlichte ein Video, auf dem das Treffen von seinem Hund namens Grad (zu dt.: Hagel) mit einer seltenen Raubkatze bei dem Dorf Krounowka zu sehen ist.

    Darauf ist zu beobachten, dass der Leopard auf dem Ast eines Baumes sitzt, während der Hund ihn anbellt.

    „Da auf dem Ast ist er, der Schöne“, kommentiert der Mann die gefilmte Situation.

    „Ich habe keine Lust, näher heranzugehen. Wer weiß, was dem einfallen könnte“.

    Auf einem der Bäume habe der Leopard gesessen und Grad habe da unten gestanden und gebellt, sagte das Herrchen gegenüber Sputnik. „An diesem Abend habe ich den Hund unter dem Baum stehen lassen. Grad wollte nicht weg von dort, aber einige Stunden später ist er nach Hause zurückgekommen“, so Iwan. Laut seinen Worten sollen die Bewohner von Krounowka früher nie einen Leoparden in dieser Gegend gesehen haben.

    Gefährliche Situation

    Der stellvertretende Direktor für Wissenschaft des Nationalparks „Semlja Leoparda“ („Leopardenland“), Juri Darman, erläuterte seinerseits, dass die Leoparden, insbesondere die jungen Tiere, vor den Hunden Angst hätten, darum „sei in der ganzen südwestlichen Primorje-Region die Jagd mit Hunden verboten“, denn sie treiben demnach das Tier auf den Baum, und dann können Jäger ihre Hunde nicht zurückrufen, bekommen Angst und schießen. „Andererseits können erwachsene Leoparden leicht die Hunde erlegen.“ Der Experte geht in diesem Zusammenhang davon aus, dass es sich bei dem auf Video eingefangenen Tier offenbar um einen jungen, noch unerfahrenen Leoparden handelt, der sich vor kurzem von seiner Mutter getrennt haben könnte. Die Raubkatze sei 1,5 bis zwei Jahre alt. „Vor einem Menschen hätte sie fliehen können, vor einem Hund aber nicht. Denn der ist schnell“, sagte er.

    Ferner betonte der Wissenschaftler, dass die entstandene Situation ziemlich gefährlich für alle Teilnehmer gewesen sei:

    „Sowohl der Mensch als auch der Leopard hätten verletzt werden können.“

    Die seltenste Großkatze der Welt

    Der Amur-Leopard ist die seltenste Großkatze der Welt. Seit 1996 wird dieser Leopard auf der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN als „vom Aussterben bedroht“ (Critically Endangered) geführt. Meistens leben diese Raubtiere im Südosten der fernöstlichen Region Primorje sowie auf einem kleinen an Russland grenzenden Gelände in China und wahrscheinlich auch in Nordkorea. Der Großteil der Population lebt im Nationalpark „Semlja Leoparda“. Im Jahr 2018 wurden hier 91 erwachsene Leoparden und 22 Jungtiere registriert. 

    ao/ak/mt/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Erdogan mit Russland-Türkei-Gesprächen unzufrieden – Militäreinsatz in Idlib nur Frage der Zeit
    Syrischer Luftschutz wehrt Attacke in Latakia ab
    USA unterstützten Vorgehen von Ankara in Syrien
    Tags:
    Video, Leopard, Hund, Primorje, Russland