SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    5229216
    Abonnieren

    Die syrische Armee wehrt nach Angaben des staatlichen Senders Ikhbariya in der Nacht auf Freitag einen Luftangriff auf Damaskus ab.

    Wer hinter dem Angriff stehen soll, ist noch unbekannt. Mehrere „Objekte“ des Feindes im syrischen Luftraum seien erfolgreich abgeschossen, heißt es.

    Im Netz kursieren entsprechende Aufnahmen.

    ​Die staatliche Nachrichtenagentur Sana berichtet unter Berufung auf ihren Korrespondenten, dass die Raketen aus dem von Israel besetzten Teil der Golanhöhen im Südwesten Syriens abgefeuert seien.

    ​Israelischer Luftangriff am 6. Februar

    Einen Luftangriff auf Damaskus gab es zuletzt am 6. Februar. Damals feuerten vier israelische F-16-Kampfflugzeuge Raketen auf Ziele in der Nähe der Stadt ab. Bei der Abwehr der israelischen Attacke kamen syrische Flugabwehrsysteme zum Einsatz.

    Zeitgleich war am internationalen Flughafen Damaskus ein Airbus 320 im Landeanflug. Nur dank den operativen Handlungen der Flugberater des Hauptstadtflughafens und der effektiven Arbeit des automatisierten Systems der Flugbetriebslenkung konnte die Maschine aus der Wirkungszone der syrischen Luftabwehr umgelenkt werden. Sie konnte anschließend auf dem nächstliegenden Ersatzflugplatz, der Basis Hmeimim, landen.

    An Bord der Maschine waren 172 Menschen.

    jeg

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Für Menschen lebensbedrohlich: Hasenpest breitet sich weiter aus
    200 Corona-Tote obduziert: Rechtsmediziner plädiert gegen Einschüchterung mit „Killervirus“
    „Weiterhin treu zum russischen Markt stehen“: Logistikunternehmen Kühne+Nagel gedeiht in Russland
    Die Agenda der „Bild“  – Wieviel US-Einfluss steckt im Axel-Springer-Konzern?
    Tags:
    Raketenangriff, Luftabwehr, Damaskus, Syrien