20:12 27 September 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    3552
    Abonnieren

    In China greift das Coronavirus um sich: Zum ersten Mal ist ein Krankenhaus-Chef der neuartigen Infektion erlegen. Die Zahl der Infizierten stieg landesweit auf mehr als 72.000.

    Liu Zhiming, der Direktor des Wuchang-Krankenhauses in Wuhan sei am Dienstag am neuartigen Virus gestorben, berichtete das chinesische Staatsfernsehen. 

    ​Am Montag hatte die Zeitung „Renmin Ribao“ über den Tod des Krankenhauschefs berichtet. Laut weiteren Berichten war Liu Zhiming am Montag noch am Leben und wurde von Kollegen intensiv behandelt.

    Am Dienstag meldete das Zentrale Fernsehen Chinas, der 51-Jährige sei am Vormittag gestorben. Nach dem Ausbruch der Krankheit hatte das 966 Mitarbeiter zählende Wuchang-Krankenhaus erste Infizierte aufgenommen.

    Über 72.000 Infizierte in China

    Die chinesischen Behörden hatten am 31. Dezember 2019 den Ausbruch einer Lungenentzündung gemeldet, die von dem neuartigen Coronavirus des Typs 2019-nCoV herrührt. Seitdem haben sich allein in China mehr als 72.000 Menschen mit dem Erreger angesteckt, mehr als 1868 sind gestorben. Mehr als 12.000 Infizierte konnten genesen.

    Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat eine „gesundheitliche Notlage von internationaler Tragweite“ ausgerufen, um schärfere Maßnahmen zur Bekämpfung des Ausbruchs treffen zu können.

    leo/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Lage in Bergkarabach spitzt sich zu: Moskau ruft zur Feuereinstellung und zu Verhandlungen auf
    Angezeigt, remonstriert, suspendiert! Polizist kämpft gegen Corona-Politik
    Paschinjan-Putin-Telefonat : „Eskalation in Bergkarabach muss verhindert werden“
    Tags:
    Chef, Tod, Coronavirus, Krankenhaus, Wuhan, China