08:40 13 August 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    3422
    Abonnieren

    Das vor eineinhalb Jahren südöstlich von Bermuda havarierte und von seiner Besatzung aufgegebene Frachtschiff „MV Alta“ ist nun an der irischen Küste gestrandet. Darüber schreibt die Zeitung „The Irish Examiner“ am Dienstag unter Verweis auf die irische Küstenwache.

    Seit September 2018 trieb es ohne Besatzung im Atlantik. Die zehn Besatzungsmitglieder seien noch damals von der US-Küstenwache 2000 Kilometer südöstlich von Bermuda gerettet worden.

    ​Die Küstenwache bestätigte indes, dass es sich um ein Geisterschiff handelt. Ein Jogger soll das 77 Meter lange Schiff am Sonntagmittag in den Felsen bei Ballycotton entdeckt und die Behörden alarmiert haben. Vermutlich wurde es vom Sturm „Dennis“ angespült, der bereits zum zweiten Mal in dieser Woche über Großbritannien zog.

    Wie der Betreiber eines Vereins für Seenotrettung, John Tattan, gegenüber dem Blatt sagte, habe er so etwas wie das Geisterschiff noch nie gesehen.

    „Es kam den ganzen Weg von der afrikanischen Küste, westlich an der spanischen und englischen Küste entlang bis zur irischen Küste.“

    Es sei ein Wunder, dass es nicht bereits früher von Fischern gesehen worden sei.

    Die „MV Alta“

    Die 1976 gebaute „MV Alta“ war früheren Medienberichten zufolge im September 2018 auf dem Weg von Griechenland nach Haiti wegen technischer Probleme manövrierunfähig geworden. Zuletzt wurde der Frachter im vorigen Jahr mitten im Atlantik gesichtet. Was mit dem Wrack jetzt passiert, ist den Berichten zufolge noch unklar.

    ns/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Putins Murks“? Galle deutscher Medien und fünf Fragen zum ersten russischen Corona-Impfstoff
    „Vielen Dank, Sergej“: Heiko setzt Maas-Stab in Moskau und will alle in Deutschland schützen
    Strafzölle auf EU-Importe: USA passen Liste betroffener Produkte an
    Tags:
    Atlantik, Großbritannien, Zeitung The Irish Examiner, Evakuierung, Crew, Küstenwache, Bahamas, USA, Irland