15:56 10 April 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    268211
    Abonnieren

    Syrische Terrorgruppen setzen gegen türkische Soldaten im Norden Syriens sowie gegen Zivilisten Waffen ein, die die USA in die Region schickten. Das teilte der Leiter des russischen Zentrums für Versöhnung der Konfliktparteien in Syrien, Konteradmiral Oleg Schurawljow, mit.

    Allein seit Jahresbeginn hätten die US-Truppen aus dem Irak 13 Militärkonvois mit mehr als 80 Einheiten Panzertechnik und über 300 Militärlastwagen samt Waffen, Munition und materiellen Mitteln nach Syrien geschickt. 

    „Die von den US-Truppen übergebenen Waffen werden sowohl bei Auseinandersetzungen von zahlreichen Terrorgruppen im ganzen Gebiet östlich des Flusses Euphrat, als auch gegen türkische Militärs im Norden Syriens sowie gegen Zivilisten eingesetzt“, sagte Schurawljow.

    Daher spitze sich die Lage in den von der US-geführten Anti-Terror-Koalition kontrollierten Gebieten im Nordosten Syriens weiter zu.  

    Zivilisten verlassen von US-Koalition kontrollierte Gebiete 

    Vor dem Hintergrund einer schwierigen humanitären Lage und häufiger Feuerangriffe von Extremisten auf Ortschaften, bei denen Zivilisten getötet und verletzt wurden, „verlässt die Zivilbevölkerung massenhaft die nordöstlichen Gebiete Syriens und wandert zum von der syrischen Regierung kontrollierten Territorium ab“.

    „Allein den Grenzübergang Al-Salihiyah im Raum der Stadt Deir ez-Zor haben seit Jahresbeginn rund 23.000 Syrer passiert, die meisten davon sind Familien mit älteren Menschen und Kindern“, fügte er hinzu.

    Syrien-Konflikt

    Der bewaffnete Konflikt in Syrien dauert seit 2011 an. Ende 2017 war der Sieg über die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (auch Daesh: IS)* in Syrien und im Irak verkündet worden. In einzelnen Gebieten dieser Länder wird aber der Kampf gegen Extremisten weitergeführt. Aktuell rücken die politische Regelung, der Wiederaufbau Syriens und die Rückkehr von Flüchtlingen in den Vordergrund.

    Die Vereinigten Staaten und ihre Verbündeten führen seit 2014 in Syrien und im Irak ohne Zustimmung des offiziellen Damaskus eine Militäroperation gegen die Terrormiliz „Islamischer Staat“ durch.

    *Terrororganisation, in Deutschland und Russland verboten

    ns/ae/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „China schuldet uns 351 Milliarden GBP“: Wie „globale Würfel“ bei Corona fallen – Geopolitikexperte
    Smolensk-Katastrophe: Polen richtet Note an Russland und fordert Herausgabe des Flugzeugwracks
    Chinesische Behörden bringen Verbot von Hundeverzehr auf den Weg
    Tags:
    Konvoi, Munition, Waffen, Terrormiliz Daesh, Oleg Schurawljow, Versöhnungszentrum, Russland, Syrien, USA