09:14 24 Oktober 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1835148
    Abonnieren

    So kommt der riesige Kriegshaushalt der Vereinigten Staaten zustande: Eine Lenkbombe beispielsweise kann durchaus 200.000 Dollar kosten, allein für die Anschaffung. Was noch einigermaßen billig ist, wenn man sich erst die Raketen anschaut, die die Air Force einsetzt. Das Portal „The War Zone“ hat nachgerechnet.

    7423 Stück Munition aller Art haben die US-amerikanischen Kampfflugzeuge letztes Jahr allein in Afghanistan verschossen, schreibt das Portal. Weitere 4729 Stück sind in Syrien und im Irak eingesetzt worden. Das sind offizielle Zahlen. Und dieses Jahr sind es bereits 415 respektive 68 Stück in denselben Gebieten.

    Um zumindest ansatzweise eine Vorstellung davon zu vermitteln, wieviel Steuergeld da verschossen wird, zeigt „The War Zone“ in einer kurzen Übersicht die Stückpreise für die gängigsten Bomben und Raketen auf, die die amerikanischen Streitkräfte einsetzen.

    Es handelt sich dabei nur um die Anschaffungspreise. Alle weiteren Ausgaben für Wartung, Modifikationen und Upgrades sind nicht inbegriffen. Es handelt sich um voraussichtliche Ausgaben für luftgestützte Waffen, die das US-Militär für das Fiskaljahr 2021 eingeplant hat.

    Alle Angaben erfolgen unter Berufung auf offizielle Haushaltsunterlagen, schreibt das Portal. Hier die Übersicht, je nach Waffentyp und Teilstreitkraft, aufgerundet auf ganze Dollar:

    Luft-Luft-Raketen

    US-Soldaten bei der Rakete des Typs AIM-9X (Archiv)
    US-Soldaten bei der Rakete des Typs AIM-9X (Archiv)
    • AIM-9X Sidewinder (Air Force) – 472.000 Dollar
    • AIM-9X Sidewinder (Navy) – 430.818 Dollar

    Die Preisabweichung zwischen Luftwaffe und Marine kommt daher, dass die Navy auch die Munition für die Marine Corps beschafft und somit wegen größerer Stückzahlen auch größere Preisnachlässe erhält.

    US-Rakete des Typs AIM-120 AMRAAM (Archivbild)
    © Foto : U.S. Air Force
    US-Rakete des Typs AIM-120 AMRAAM (Archivbild)
    • AIM-120D AMRAAM (Air Force) - 1.095.000 Dollar
    • AIM-120D AMRAAM (Navy) – 995.018 Dollar

    Luft-Boden-Raketen

    AGM-114 Hellfire-Rakete - Die Rakete R9X ist eine der Versionen der Hellfire-Raketen (Archiv)
    AGM-114 Hellfire-Rakete - Die Rakete R9X ist eine der Versionen der Hellfire-Raketen (Archiv)
    • AGM-88G AARGM-ER (Navy) - 6.149.000 Dollar
    • AGM-114 Hellfire (Air Force) – 70.000 Dollar

    Lenkbomben

    • GBU-39/B SDB (Air Force) – 39.000 Dollar
    • GBU-53/B SDB II (Air Force) – 195.000 Dollar
    • GBU-53/B SDB II (Navy) – 220.916 Dollar
    • Joint Direct Attack Munition (JDAM) (Air Force) – 21.000 Dollar
    • Joint Direct Attack Munition (JDAM) (Navy) – 22.208 Dollar

    Einige Waffentypen sind hier nicht aufgeführt, weil das US-Militär sie entweder im Fiskaljahr 2021 nicht beschaffen will oder deren Beschaffung in größeren Haushaltsposten enthalten und somit nicht explizit ablesbar ist, schreibt „The War Zone“.

    Wenn Sie also das nächste Mal einen vollbewaffneten amerikanischen Kampfjet oder Kampfhubschrauber im Internet oder Fernsehen sehen, rechnen Sie schnell einmal durch, wie viele Millionen Dollar da unter den Tragflächen zum Abwurf bereit hängen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Tatverdächtiger aus Dresden wollte in die Türkei ausreisen
    Lieber Leib und Leben von Deutschen bedrohen? Polizeigewerkschafter Wendt redet Klartext zu Dresden
    Gut für Gold – Trump oder Biden?
    Tags:
    Kosten, Ausgaben, Waffen, Pentagon