01:56 28 September 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 117
    Abonnieren

    Eine Analyse der Flugschreiber-Aufzeichnungen des Passagierjets der Fluglinie Pegasus, der am 5. Februar in Istanbul notgelandet war, ergab, dass die Katastrophe durch Menschenversagen und ungünstiges Wetter ausgelöst worden war. Darüber schreibt die Zeitung „Cumhuriyet“ am Donnerstag.

    Der Flug PC21923, der von Izmir nach Istanbul unterwegs war, rollte beim Aufsetzen auf den Boden im Istanbuler Flughafen Sabiha Gökçen über die Piste hinaus und zerschellte in drei Teile. Nach Angaben des türkischen Gesundheitsministeriums sind dabei drei Menschen getötet und 179 weitere verletzt worden.

    Die Auswertung der Flugschreiber durch die deutsche Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung (BFU), die Föderale Luftfahrt-Administration der USA (Federal Aviation Administration/FAA) und die Boeing-Herstellerfirma hat bewiesen, dass das Flugzeugunglück durch eine Verkettung von Umständen verursacht worden sei. Der Pilotenfehler sei dabei nur gering gewesen, schreibt die Zeitung.

    Es wurde nachvollzogen, dass der Fluglotse auf Türkisch informiert hatte, dass vorangegangene Flugzeuge auf andere Flughäfen ausgewichen seien. Der Co-Pilot, ein Niederländer, soll die Vorwarnung nicht verstanden haben. Während der Landung wurde die Maschine, eine Boeing 737-86J, von einem Blitz getroffen. Die beiden Piloten verfolgten aufmerksam die Geräteanzeigen, um Fehler auszuschließen. Da wenige Sekunden vor der Landung der Pegasus-Maschine ein weiteres Flugzeug abgehoben hatte, schätzten die Piloten die Situation auf dem Flugfeld als normal ein.

    Das Flugzeug landete sicher, doch sein Fahrwerk geriet am Ende der Piste in eine glitschige Furche, die von anderen Flugzeugen hinterlassen worden war. Als Folge konnte das Flugzeug nicht mehr gebremst werden. Das Pistenende hatte eine Neigung, und das Flugzeug rollte abwärts, prallte gegen eine Betonbefestigung und ging entzwei.

    Das Komitee für die Untersuchung von Flugzeugvorfällen und -katastrophen bei der Hauptverwaltung für Zivilluftfahrt der Türkei will anhand der Flugschreiber-Aufzeichnungen eine eigene Ermittlung weiterführen.

    ls/mt

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Lage in Bergkarabach spitzt sich zu: Moskau ruft zur Feuereinstellung und zu Verhandlungen auf
    Paschinjan-Putin-Telefonat : „Eskalation in Bergkarabach muss verhindert werden“
    Angezeigt, remonstriert, suspendiert! Polizist kämpft gegen Corona-Politik
    Tags:
    Gesundheitsministerium, Boeing, US-Luftfahrtbehörde (FAA), Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung (BFU), Türkei