09:42 05 April 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    7257
    Abonnieren

    32 Menschen sind am Samstag aus einem stark verqualmten Wohnhaus in Berlin-Neukölln gerettet worden, in dem ein Kellerbrand ausgebrochen war. 20 von ihnen kamen mit Rauchgasvergiftungen in Krankenhäuser, wie ein Sprecher der Feuerwehr sagte.

    Nach ersten Erkenntnissen gebe es keine Menschen mit Brandverletzungen. Die Brandursache war zunächst unklar. Die Bewohner „wurden aus höchster Lebensgefahr gerettet“, sagte der Sprecher.

    Im Erdgeschoss des Wohnhauses mit sechs Stockwerken befindet sich ein Lebensmittelmarkt. Der Rauch habe sich vom Keller ausgehend im gesamten Haus ausgebreitet, so der Sprecher. 16 der Menschen wurden demnach über das Treppenhaus gerettet, 9 über tragbare Leitern, 7 über Drehleitern.

    jeg/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    USA fangen Berliner Bestellung für Schutzmasken ab – Bericht
    Russische Panzer und Helikopter im Einsatz gegen „Aggressor“ in Tadschikistan gefilmt – Video
    Brückenteil abgestürzt: Schwerer Bahnunfall im Rheintal fordert Todesopfer
    Kapitän von US-Flugzeugträger wegen „Informationsleck“ zur Corona-Situation an Bord entlassen
    Tags:
    Brand, Haus, Neukölln, Berlin