04:37 25 Oktober 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Coronavirus auf dem Vormarsch: Chronologie der Ausbreitung (116)
    5107
    Abonnieren

    Der am Sonntagabend eingestellte Zugverkehr zwischen Österreich und Italien ist laut Medienberichten wenige Stunden später wiederhergestellt worden. Der Grund für die stundenlange Sperre war der Verdacht auf eine Coronavirus-Erkrankung bei zwei aus Italien kommenden Bahn-Passagieren gewesen, der aber nicht bestätigt wurde.

    Am Sonntagabend wurden zwei Eurocitys auf dem Weg von Venedig nach München von den österreichischen Behörden am Brenner gestoppt. Die österreichischen Behörden bestanden darauf, dass zwei Ärzte an Bord gingen.

    In einem Zug hielten sich zwei deutsche Frauen auf, die wegen Fiebers und Hustens unter Verdacht gestanden hatten, am Coronavirus erkrankt zu sein. Sie wurden aber nach Angaben des österreichischen Innenministeriums in Verona negativ auf das Virus getestet. Vor der Weiterfahrt kurz vor Mitternacht wurden die rund 500 Passagiere - die meisten aus Deutschland und Österreich - in einem der beiden Züge zusammengesetzt.

    Am frühen Montagmorgen kam der Eurocity 1288 in München an, aber mit starker Verspätung. Zahlreiche Passagiere - vereinzelt mit Gesichtsmasken - verließen den Zug.

    Der Brenner ist die wichtigste Bahnstrecke von Italien nach Deutschland.

    Vierter Todesfall durch Coronavirus in Italien

    In Italien ist jüngsten Angaben zufolge der vierte Mensch am Coronavirus gestorben. Ein 84-jähriger Mann sei in einem Krankenhaus in Bergamo ums Leben gekommen, wie die Region Lombardei am Montag berichtete. Der Mann habe andere Vorerkrankungen gehabt, erklärte Regionalpräsident Attilio Fontana in einem Radiointerview. Die Zahl der Infizierten sei alleine in der Lombardei auf 165 gestiegen. Am Sonntag waren es in ganz Italien nach Angaben des Zivilschutzes noch rund 150.

    Drastischer Anstieg der Zahl der Coronavirus-Toten in China

    Die Zahl der Toten durch die neuartige Lungenkrankheit in China stieg am Montag nach Angaben der nationalen Gesundheitskommission um weitere 150 auf 2592 an.

    Demnach erhöhte sich die Zahl der neu nachgewiesenen Infektionen um 409 und damit um so viele wie noch nie zuvor. Insgesamt wurden in Festlandchina damit schon 77.150 bestätigte Ansteckungen registriert.

    ns/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Coronavirus auf dem Vormarsch: Chronologie der Ausbreitung (116)

    Zum Thema:

    „Das ist wirklich fatal“ – Worauf Manuela Schwesig bei den Grünen aufmerksam macht
    Auf welche Waffe die Nato im Konflikt gegen Russland setzen soll – US-Denkfabrik
    Lieber Leib und Leben von Deutschen bedrohen? Polizeigewerkschafter Wendt redet Klartext zu Dresden
    Tags:
    Anstieg, Zahl, Todesopfer, Wiederherstellung, Zugverkehr, Verdacht, Coronavirus, China, Österreich, Italien