06:02 29 September 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Coronavirus auf dem Vormarsch: Chronologie der Ausbreitung (116)
    11855
    Abonnieren

    Zwei Verdachtsfälle auf die Infizierung mit dem Coronavirus in Tirol sind bestätigt worden. Dies berichtet „Der Standard“ am Dienstag unter Verweis auf Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP).

    Demnach wurden bei beiden Verdachtsfällen zwei Tests durchgeführt, die positiv ausfielen. Die beiden Patienten, die offenbar leichtes Fieber hätten, würden an der Klinik in Innsbruck isoliert behandelt.

    Nach Angaben der APA sind sie 24 Jahre alt und in Innsbruck wohnhaft. MIndestens eine betroffene Person stamme offenbar aus der Lombardei.

    ​Die Patienten hätten leichtes Fieber und seien „nicht lebensbedrohlich“ erkrankt“. Wo sie sich angesteckt hätten, sei bislang noch unklar. Mit großer Wahrscheinlichkeit könnte die Infizierung in der Lombardei in Italien passiert sein.

    Nun richte das Land ein Zentrum für Schnelltests ein, um in Verdachtsfällen rasch reagieren zu können, so Platter.

    Grundsätzlich würden die beiden positiven Tests „keine wesentliche Änderung am Vorgehen in Österreich“ nach sich ziehen, äußerte der Infektiologe Christoph Steininger von der Medizin-Uni Wien gegenüber dem Standard. Wichtig sei es nun, „rasch Kontaktpersonen ausfindig zu machen und die Quelle für diese Infektionen zu finden“.

    Verdachtsfall in Linz

    In Linz-Pichling gibt es offenbar einen weiteren Verdachtsfall. Laut dem Büro des Bürgermeisters Klaus Luger (SPÖ) wird ein 55-Jähriger auf das Coronavirus getestet, der  nach einer Reise nach Venedig Symptome zeigte, die auf eine Ansteckung hindeuten. Seine Mitreisenden würden aufgefordert, bis zum Vorliegen des Testergebnisses zu Hause zu bleiben und den Kontakt mit anderen Personen zu meiden.

    Bus in Oberösterreich gestoppt

    Am Montagabend hatte ein Reisebus wegen eines Corona-Verdachtsfalls in Allhaming in Oberösterreich einen längeren Stopp einlegen müssen. Nach einer Überprüfung durch die Behörden wurde Entwarnung gegeben. Der Bus, der aus Spanien über Italien nach Ungarn unterwegs war, durfte weiterfahren.

    Zuvor war die Anzahl der Infektionsnachweise in Italien auf mehr als  220 gestiegen. Die Zahl der Todesfälle betrug sieben.

    asch/ae

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Coronavirus auf dem Vormarsch: Chronologie der Ausbreitung (116)

    Zum Thema:

    Dieses Land könnte den Ölmarkt crashen
    USA üben Druck auf Deutschland wegen Huawei aus – Medien
    Bundestag spricht von möglicher Klärung im Fall Nawalny
    Angezeigt, remonstriert, suspendiert! Polizist kämpft gegen Corona-Politik
    Tags:
    Coronavirus, Österreich