07:12 09 Juli 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    303
    Abonnieren

    Die Zahl der Verkehrstoten in Deutschland ist im Jahr 2019 um 216 Menschen oder 6,6 Prozent auf 3059 Menschen gegenüber dem Vorjahr gesunken. Noch nie seit Beginn der Statistik vor mehr als 60 Jahren hat es so wenige Verkehrstote gegeben. Das folgt aus einer Mitteilung des statistischen Bundesamtes am Donnerstag.

    Demnach verringerte sich auch die Zahl der Verletzten um drei Prozent auf rund 384.000 gegenüber 2018.

    Mehr Unfälle in Deutschland

    Zugleich meldet die Polizei allerdings erneut einen Zuwachs von Unfällen – um 1,9 Prozent auf rund 2,7 Millionen. Die Zahl der Unfälle, bei denen Menschen verletzt oder getötet wurden, ging um 2,8 Prozent auf rund 300.200 Unfälle zurück.

    Mehr getötete Elektrofahrradfahrer

    Der stärkste Rückgang wurde bei den getöteten Kraftradnutzern, unter anderem von Motorrädern, Mopeds und Motorrollern, um 15,1 Prozent oder 105 Menschen gemeldet. Einen starken Anstieg wies dagegen die Statistik bei Fahrern von Elektrofahrrädern aus.

    Hier gab es ein Plus von fast 33 Prozent auf 114 Tote. Das sind 28 mehr als im Vorjahr. Die Zahl der Schwerverletzten stieg hier um rund ein Fünftel auf 2452.

    ns/tm 

    Zum Thema:

    So geht selbstbewusstes Amerika mit Russen um - Nulands feuchter Traum von Bidens Russland-Strategie
    Für Fertigstellung von Nord Stream 2 geeignet: „Fortune“ in dänische Gewässer eingelaufen
    Der reine Horror – Amerika hat einen „Perestroika-Plan“
    Tags:
    Tiefstand, Zahl, Tote, Verkehrsunfälle, Statistikamt, Deutschland