20:51 28 November 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 354
    Abonnieren

    Ein Mann hat ein bizarres Lebewesen am Strand in der Nähe der australischen Stadt Perth entdeckt, berichtet das britische Online-Portal Unilad.

    Der Australier fand die ungewöhnliche Kreatur Anfang dieser Woche auf dem Leighton Beach in der Nähe von Perth vor. Sofort fotografierte er das Lebewesen und postete das Bild in seinem Facebook-Account. Einer seiner Followers schlug ihm vor, den Fund so schnell wie möglich mit einer Plastiktüte in den Ozean zu werfen. Dabei bezeichnete er die Kreatur als „Hundemörder“.

    Später erklärte Professor Culum Brown von der Macquarie University in Sydney, dass es sich in diesem Fall um einen Seehasen handelte.

    „Sie sind mäßig giftig – es hängt davon ab, von welchen Algen die Seehasen sich ernähren“, zitieren Medien Brown.

    Gefahr für Vierbeiner                                                                        

    Seehasen und Oktopusse stoßen bei Gefahr Tinte aus, die als toxisch für Hunde gilt. Laut australischen Veterinärmedizinern sollen Hundebesitzer, deren Zöglinge vermutlich einen Seehasen gefressen oder abgeleckt haben, die Hunde sofort in eine Tierklinik bringen. 

    Zuvor hatten amerikanische Medien berichtet, dass eine Frau beim Angeln ein seltsames Lebewesen gefangen hatte, das sich später als giftiger Wurm herausstellte.

    ac/gs

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    MDR rätselt über „russischen Osten“ - Ostdeutscher kommentiert: „Das Sagen haben leider die ...“
    Mord an iranischem Atomphysiker: US-Geheimdienst hält Israel für schuldig — NYT
    Streit um Bundeswehreinsatz gegen türkisches Schiff: EU-Geheimdokument bringt neue Details ans Licht
    Nach Verfolgungsjagd auf hoher See: Spanische Polizei nimmt Drogenbande im Mittelmeer fest
    Tags:
    giftig, Meerestiere, Strand, Australien