00:21 12 Juli 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    273
    Abonnieren

    Italienische Ordnungshüter haben 59 Menschen wegen der Beschuldigung, sich an Mafiaaktivitäten beteiligt zu haben, festgenommen. Die Operation war gegen die auf Sizilien in der Provinz Messina agierende Gruppierung gerichtet. Dies meldeten Vertreter der Corpo Carabinieri am Freitag.

    Die festgenommenen Personen werden der Beteiligung an Mafiaaktivitäten, Drogenschmuggel, Racket, wegen unerlaubten Waffenbesitzes und anderer schwerer Verbrechen beschuldigt.

    Die Mitarbeiter der Carabinieri-Sondereinheiten hatten am Freitagmorgen eine großangelegte Operation im Bezirk Messina und anderen Regionen Italiens durchgeführt.

    „Die Operation unter dem Codenamen ‚Dynastie‘ wurde im Ergebnis der Ermittlungen des Büros zum Kampf gegen die Mafia des Bezirks Messina gegen die Mafia-‚Familie‘ aus der Stadt Barcellona Pozzo di Gotto durchgeführt – gegen einen Klan, der historisch mit der ‚Cosa Nostra‘ aus Palermo verbunden ist“, heißt es in der Mitteilung.

    Wie die örtlichen Medien im Zusammenhang mit der Operation behaupten, sollen die Kinder von einigen historischen Mafia-Anführern dieser Region den Klan geleitet haben. Aktuell verbüßen die „Väter“ ihre Strafe.

    ek/mt/sna

    Zum Thema:

    Mysteriöser Tod am Djatlow-Pass: Ermittler nennen nach 60 Jahren Ursache
    „Hat mit Rechtsstaat und Demokratie nichts mehr zu tun“ – Juristen wollen Corona-Krise aufklären
    Video des Raketenstarts von Raketenkreuzer „Pjotr Weliki“ aus in Barentssee veröffentlicht
    Tags:
    Strafe, Schmuggel, Drogen, Cosa Nostrta, festgenommen, Sizilien, Italien, Polizeieinsatz, Mafia