04:28 03 April 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    232499
    Abonnieren

    Ein System zu schaffen, das die Vereinigten Staaten vor russischen und chinesischen ballistischen Raketen schützen würde, ist laut dem Oberbefehlshaber der US Strategic Forces, Charles Richard, technisch unmöglich. Dies äußerte der Admiral während der Anhörungen im Komitee für Streitkräfte des Repräsentantenhauses im US-Kongress.

    Während der Anhörungen fragte das Kongressmitglied von der Demokratischen Partei, Seth Moulton, Charles Richard, ob amerikanische Luftabwehrsysteme Angriffe von interkontinentalen ballistischen Raketen vonseiten Russlands und Chinas abwehren könnten. Der Admiral antwortete, dass die US-Raketenabwehr so gestaltet sei, dass „sie sich nicht mit strategischen Zügelungsmitteln des Gegners kreuze“, und imstande sei, das Territorium des Landes zu verteidigen.

    Daraufhin interessierte sich das Kongressmitglied, ob die Fähigkeit der USA, eine Attacke abzuwehren, auf die Quantität der Abfangraketen zurückzuführen sei.

    „Dies ist nicht nur aufwendig und vom technischen Standpunkt aus unrealisierbar, sondern weckt Fragen bezüglich der strategischen Stabilität“, erwiderte Richard.

    Der Oberbefehlshaber erläuterte, dass die US-Raketenabwehr darauf aufbaue, dass ein Gegenschlag dem Gegner einen so starken Schaden zufügen würde, dass eine Attacke selbst sinnlos wäre.

    ek/mt/sna

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Unsere Zahlen sind Unsinn“ – Deutscher Chef des Weltärztebundes über Corona-Krise
    Russisches Fachpersonal beobachtet merkwürdige Todesfälle in Lombardei – Zeitung
    Keine Infektion über Türklinken und zu viele Spekulationen – Virologe zu Corona-Krise
    Tags:
    Schaden, Attacke, interkontinentale ballistische Raketen, China, Russland, US-Raketenabwehr