13:44 06 April 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    3124121
    Abonnieren

    In der nordsyrischen Provinz Idlib ist nach Angaben des Verteidigungsministeriums in Ankara ein türkischer Soldat bei einem Angriff der syrischen Armee ums Leben gekommen. Zwei weitere Militärs erlitten demnach Verletzungen.

    Laut der Mitteilung waren sie an der Mission zur Herstellung von Waffenruhe in Idlib beteiligt. 

    Zuvor war berichtet worden, dass die syrische Luftverteidigung am 25. Februar eine türkische Angriffsdrohne in Idlib abgeschossen hatte. Das teilte das russische Zentrum für die Versöhnung der Konfliktparteien in Syrien mit. In einem Briefing des russischen Zentrums für die Versöhnung der Konfliktparteien in Syrien hat Konteradmiral Oleg Djurawljow unter anderem mitgeteilt, dass die Türkei auch weiterhin illegale militärische Gruppierungen in Idlib unterstütze und damit die Vereinbarungen von Sotschi verletzte.

    Am Morgen des 25. Februar soll eine Angriffsdrohne der türkischen Streitkräfte des Typs „Anka“ in den Luftraum Syriens eingedrungen sein.

    Russland pocht inzwischen auf die Fortsetzung der Verhandlungen und auf eine friedliche Lösung. Dmitri Nowikow, der erste stellvertretende Vorsitzende des Ausschusses für internationale Angelegenheiten der Staatsduma  (russisches Unterhaus), sagte, dass die Verhandlungen zwischen Russland und der Türkei, darunter über eine friedliche Einigung bezüglich Syriens, trotz der Eskalation in Idlib fortgesetzt werden sollten.  

    jeg/mt

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Für Fertigbau von Nord Stream 2 geeignet: „Akademik Cherskiy“ nähert sich Europa
    Kreise: Zwei Wochen Quarantäne bei Rückkehr nach Deutschland
    Trump droht mit „beträchtlichen“ Öleinfuhrzöllen
    Tags:
    Idlib, Syrien