18:43 10 Juli 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    10230318
    Abonnieren

    Unbekannte sind laut der RT- und Sputnik-Chefredakteurin Margarita Simonjan am Samstagabend in die Wohnungen von drei Sputnik-Mitarbeitern in Ankara eingebrochen.

    Dabei sollen sie nationalistische Parolen und Drohungen gegen die Journalisten gerufen und ihnen Staatsverrat vorgeworfen haben, „weil sie für die Russen arbeiten”.

    „Mal sehen, wie die Polizei reagieren wird”, twitterte Simonjan.

    Die Angreifer, bei denen es sich um organisierte Gruppen handeln soll, versuchten die Türen aufzubrechen. „Laut unseren Mitarbeitern, die die Polizei kontaktiert haben und jetzt aussagen, waren in jeder dieser Gruppen mindestens 10 Personen”, berichtete Sputnik Türkiye.

    Beim Einbruch wurden demnach Parolen wie „Türkei für die Türken”, „Verräter” und „russische Spione” skandiert. 

    Noch bevor die Polizei eintraf, konnten die Täter unerkannt flüchten. Verletzte habe es nicht gegeben, hieß es.

    jeg

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Abschuss von MH17: Niederlande wollen Russland beim EGMR verklagen
    Geldpolitischer Würgegriff – Washington plant Mordsstrafe für Peking
    Sputniks „Rolle“ bei Einflussnahme? – Russische Botschaft kommentiert Verfassungsschutzbericht
    Über Jahre hinweg spioniert: Ägyptischer Agent im Umfeld von Merkel-Sprecher Seibert enttarnt
    Tags:
    Margarita Simonjan, Türkei, Mitarbeiter, Sputnik