03:52 11 Juli 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    116
    Abonnieren

    In der Ruhrgebietsstadt Herten ist es am frühen Sonntagmorgen zu einem Feuer im Zentrallager eines Baumarkts gekommen. Der Einsatz dauerte laut einem Sprecher der Feuerwehr im Kreis Recklinghausen am Montagmorgen noch an.

    Der Brand einer Lagerhalle eines Baumarkts in Herten-Süd hat am Sonntagmorgen gegen 06:30 Uhr einen Großeinsatz der Feuerwehr ausgelöst.

    Nach Informationen einer Sprecherin der Stadt Herten wurden in dem Lager unterschiedliche Baumaterialien und Zaunteile aufbewahrt. Die Hallen seien nicht mehr zu retten gewesen, teilte die Feuerwehr mit.

    Um an die Brandherde zu gelangen, wurden per Bagger mehrere Wände eingerissen. Ein Übergreifen der Flammen auf einen Dieseltank konnte die Feuerwehr demnach verhindern.

    Warnung vor schädlichen Partikeln

    Der Kreis Recklinghausen hatte am Sonntag vor schädlichen Partikeln gewarnt, die im Umkreis niederregneten. Anwohner sollten Fenster und Türen geschlossen halten und Hautkontakt mit den Partikeln vermeiden. Später teilte das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen (LANUV) nach einer Probenanalyse mit, dass es keine Gefährdung mehr gebe.

    Zu Spitzenzeiten waren knapp 200 Feuerwehrleute vor Ort im Einsatz. Niemand soll verletzt worden sein. Details zur Brandursache und Schadenshöhe waren zunächst nicht bekannt.

    ak/ip/dpa

    Zum Thema:

    Oberstes US-Gericht spricht Hälfte von Bundesstaat Oklahoma Ureinwohnern zu
    Abschuss von MH17: Niederlande wollen Russland beim EGMR verklagen
    Läster-Attacke: „Mahlzeit, Frau Bundeskanzlerin“ – Spottrede von EU-Abgeordnetem Sonneborn
    Tags:
    Einsatz, Feuerwehr, Lager, Brand, Ruhrgebiet, Deutschland