09:30 30 September 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    5940
    Abonnieren

    Nach einer Drohnensichtung ist am Montagvormittag der Flugbetrieb am Frankfurter Flughafen eingestellt worden. Es gebe bis auf weiteres keine Freigaben für Starts und Landungen, teilte die Deutsche Flugsicherung (DFS) bei Twitter mit.

    Es könne zu Verzögerungen und Verspätungen kommen. Die Drohne sei gegen 11.15 Uhr von einem Piloten im südlichen Bereich des Flughafens gesichtet worden, sagte ein Sprecher der Bundespolizei. 

    Update: Die Bundespolizeidirektion Flughafen Frankfurt am Main teilte inzwischen mit, dass die Starts und Landungen seit 13:00 Uhr wieder laufen.

    ​Die polizeilichen Maßnahmen dauern derzeit an.Wegen neuerlicher Sichtungen werden weiterhin keine Start- und Landeerlaubnisse erteilt, so die DFS.

    Bei den Suchmaßnahmen sei auch ein Hubschrauber im Einsatz. Sicherheit gehe vor, erklärte ein Sprecher des Betreibers Fraport.

    Laut Fraport kam es zu vereinzelten Flugausfällen. Das Unternehmen bat Passagiere, ausreichend Zeit für die Anreise einzuplanen und sich möglichst früh vor Abflug am Check-in-Schalter einzufinden. Der Betreiber empfahl zudem, den Flugstatus vorab auf den Internetseiten der Fluggesellschaften zu prüfen.

    Erst vor wenigen Wochen hatte der Frankfurter Flughafen seinen Betrieb wegen Drohnengefahr für eine Stunde einstellen müssen. Mehr als 20 Flugzeuge hätten auf andere Flughäfen umgeleitet werden müssen, hatte Fraport am 8. Februar dazu mitgeteilt.

    jeg/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Jerewan: Türkisches Kampfflugzeug schießt Su-25 armenischer Luftwaffe ab – Ankara dementiert
    Im Falle türkischer Einmischung: Armenien verspricht „Iskander“-Raketen einzusetzen
    Dieses Land könnte den Ölmarkt crashen
    Kreml kommentiert Merkels Treffen mit Nawalny
    Tags:
    Sichtung, Drohne, Flughafen, Frankfurt am Main