04:40 02 Juni 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    3134
    Abonnieren

    Der auf der indonesischen Insel Java gelegene und als gefährlich geltende Vulkan Merapi hat Asche in die Luft geschleudert, wie internationale Medien unter Berufung auf Behördenangaben berichten.

    Die Säule stieg laut der Geologie- und Katastrophenschutzbehörde am Dienstag etwa sechs Kilometer hoch in den Himmel. Der Ausbruch soll mehr als sieben Minuten gedauert haben, für den Vulkan galt die dritthöchste Alarmstufe. Die Anwohner außerhalb der Drei-Kilometer-Zone um den Gipfel sollten Ruhe bewahren und sich normal verhalten, hieß es weiter.

    Im Netz sind zahlreiche Aufnahmen zu finden, die laut deren Autoren das jüngste Ereignis veranschaulichen sollen:

    ​Mitte Februar war die Eruption des Vulkans Merapi gemeldet worden.

    „Pazifischer Feuerring“

    Indonesien hat die weltweit höchste Vulkandichte und ist Teil des so genannten „Pazifischen Feuerrings“. Der 2914 Meter hohe Merapi befindet sich in der Mitte Javas  und rund 35 Kilometer nördlich der zirka 500.000 Bewohner zählenden Großstadt Yogyakarta, in deren Umkreis circa drei Millionen Menschen leben. Im Jahr 2010 kamen am Merapi mehr als 300 Menschen ums Leben.

    ak/ae/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Floyd-Proteste: Sputnik-Reporter dokumentiert Eskalation in Washington – Fotos und Videos
    Tankwagen fährt in Demonstranten-Menge in Minneapolis – Video
    Trump kündigt an: USA erklären Antifa bald zur Terrororganisation
    Tags:
    Video, Asche, Vulkan, Java, Indonesien